Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener Bar LVDWIG eröffnet am Naschmarkt

Die Gastronomen Barbara Ludwig und Paul Rittenauer (Mitte und links) mit dem Architekten Gregor Eichinger an der Entstehungsstelle des LVDWIG
Die Gastronomen Barbara Ludwig und Paul Rittenauer (Mitte und links) mit dem Architekten Gregor Eichinger an der Entstehungsstelle des LVDWIG ©Meinrad Hofer
Ab Mitte Jänner 2020 gibt es ein neues Zentrum für Connaisseurs, Design-Affine, Individualisten, Hedonisten und Menschen, die das Leben lieben: eine Wiener Bar mit dem Namen LVDWIG.

Mit dem Architekten Gregor Eichinger und dem internationalen Culinary-Designer Ido Garini begehen die Gastronomen Barbara Ludwig und Paul Rittenauer eine Hommage an traditionelle Barkultur, verbunden mit zeitgeistigem Design. Das Ergebnis heißt LVDWIG.

Location der Bar: Der Wiener Naschmarkt

Der Naschmarkt war seit jeher ein Drehkreuz exotisch kulinarischer Genüsse verbunden mit traditioneller Bodenständigkeit und Lokalkolorite. Ein Leitbild für die Entwicklung des „LVDWIG“. Das Wiener Kaffeehaus war in seiner Tradition und Funktion, vor allem im Biedermeier, fast gleichzusetzen mit einer amerikanischen „Speakeasy-Bar“ – diesen Gedanken greift das LVDWIG auf. Es ist eine Bar von Wienern für Wiener und bricht auch noch mit einem wesentlichen Vorurteil.

Das LVDWIG befindet sich im Gebäude des Boutique-Hotels „Beethoven“ gegenüber dem Papagenotor am Theater an der Wien. Mit eigenem Eingang und einer klaren Ausrichtung lässt sich das LVDWIG jedoch nicht in die gelernten Kategorien der Hotelbars eingliedern.

Barbara Ludwig über die Idee hinter dem Lokal

Die Unternehmerin Barbara Ludwig, die das „Beethoven“ seit 2009 führt, zur Idee: „Für mich war das Beethoven Jubiläumsjahr 2020 sowie das kommende 10-jährige Jubiläum des Hotel Beethoven ein Impuls, etwas komplett Neues zu installieren – etwas, das dem Wesen des Hauses und der Umgebung entspricht – das LVDWIG war das Ziel einer langen Ideenreise.“

Etwas hat die Bar jedoch mit einer Reise zu tun – das Konzept. Die Idee der Bar-Dramaturgie ist, den Barkeeper in den Mittelpunkt zu stellen – der Gast begibt sich so auf eine Reise mit seinem „Keeper“ und verliert womöglich das Gefühl für Raum und Zeit. Das Zentrum der Bar bildet ein Gasttisch, welcher die eigentliche architektonische Verlängerung der Bar und die Bühne des Barkeepers darstellt. Die stilistische Melange aus Holz, Leder und Wiener Terrazzo, die Architekt Gregor Eichinger designte, rundet das Design nicht nur ab, sondern gibt der Funktion auch Beständigkeit.

Kleine Raffinessen für eine Bar der besonderen Art

Paul Rittenauer, LVDWIG-Gastgeber und Betreiber: „Wir wollen die optimale Balance zwischen Essen, Trinken, Kultur und lokalem Flair anbieten – eingebettet in ein einzigartiges Design- und Servicekonzept. Kleine Raffinessen machen den Baraufenthalt zudem zu einem besonderen Erlebnis. Da der Barkeeper eine zentrale Rolle spielt, wird sich mit ‚geworfenen Drinks‘ und einem Eisblock, aus dem das Eis für die Cocktails geschlagen wird, auch bei der Zubereitung ein spannendes Schauspiel bieten.“


Wertigkeit trifft auf Wiener Charme

Das LVDWIG fokussiert sich auf Details und formiert daraus ein großes Ganzes – wer Details liebt, ist im LVDWIG richtig. Das ledigliche Vermengen und Verabreichen von Alkohol wird es im LVDWIG nie geben – „straighte drinks“ und Cocktails mit besonderem Feinschliff werden hier kredenzt.
An der Bar darf auch gegessen werden.

Es werden zu den Drinks feine Gabelbissen und Klassiker der österreichischen Küche gereicht, auf Fusion oder exotische Neuartigkeiten wird bewusst verzichtet. Bodenständige Eleganz und nicht abgehoben wird das Motto im LVDWIG sein. Ob Design, Barkarte oder Service, höchste Qualität ist Ausgangspunkt jedes Details im LVDWIG.

An wen das LVDWIG gerichtet is

Die Bar wird ab 16 Uhr von Dienstag bis Samstag geöffnet sein und fokussiert sich mit ihrem Angebot vor allem auf den klassischen „Afterwork-Gast“ – die Möglichkeiten ins LVDWIG zu kommen sind vielfältig. Ob vor oder nach dem Theater an der Wien, nach der Arbeit oder als Aperitif vor einem Dinner – bis 1 Uhr früh ist geöffnet.

Die Menschen hinter der neuen Wiener Bar

Barbara Ludwig wird in Wien respektvoll auch „die Ludwig vom Beethoven“ genannt. Sie führt das kleine, feine Haus aus der Gründerzeit. Mit 4-Sternen liegt das Boutique-Hotel Beethoven eingebettet in Kultur und Kulinarik am „bohemian“ Naschmarkt, gegenüber dem Papagenotor am Theater an der Wien. Paul Rittenauer ist in der Gastro- und Event-Szene Wiens bestens bekannt. Er realisierte zahlreiche Projekte wie die Freiluft Stadtterrasse im Hochhaus Herrengasse, den Dinnerclub am Petersplatz 7, die HeldenBar am Heldenplatz, die Residenz Zögernitz in Döbling sowie
die Gastronomie & Eventflächen am Erste Campus Wien.

Gregor Eichinger ist CEO von eichinger offices – Büro für Benutzeroberfläche und unterrichtet aktuell an der Akademie der bildenden Künste in München und an der Universität für angewandte Kunst in Wien. Zu seinen Realisierungen gehören u.a. das Wirtshaus Lugeck, Wein&Co am Naschmarkt, Restaurant im MAK, Cafe Halle, Wrenkh, Palmenhaus und Café Ansari.

LVDWIG BAR
Papagenogasse 6
1060 Wien

Mehr zum LUDWIG erfahren Sie auf der Lokal-Website bzw. auf der Facebook-Seite der Bar.

>>Mehr Kulinarik-News aus Wien

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 6. Bezirk
  • Wiener Bar LVDWIG eröffnet am Naschmarkt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen