Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener Ärztekammer: Vizepräsidentin Raunig wurde bei Versammlung abgesetzt

Dritte Vizepräsidentin Raunig abgesetzt
Dritte Vizepräsidentin Raunig abgesetzt ©APA/HELMUT FOHRINGER
Die dritte Vizepräsidentin der Wiener Ärztekammer,  Eva Raunig, wurde abgesetzt. Die Position der dritten Stellvertreterin des Wiener Ärztekammerpräsidenten Thomas Szekeres wurde laut "Presse" ersatzlos gestrichen.
Keine Arbeitszeit-Einigung
KAV-Gehälter: Neues Schema
Demo der Spitalsärzte
Wehsely rügt Ärztekammer
Streitthema Arbeitszeit
Ärzte sollen eingespart werden

Künftig gibt es wieder wie bereits früher nur zwei Vizepräsidenten. Raunig ist Vertreterin des Hausärzteverbandes und soll das Amt erhalten haben, weil sie Szekeres bei der Wahl zum Kammerchef unterstützt hat. Das war jedenfalls bei der Schaffung der eigentlich nicht vorgesehen Funktion 2012 gemunkelt – und von den handelnden Personen bestritten worden.

“Unstimmigkeiten mit Raunig”

Nun soll es laut “Presse” Unstimmigkeiten mit Raunig gegeben haben. So hätten etwa die geplanten Wiener Primärversorgungszentren für interne Konflikte gesorgt. Raunig sei eine vehemente Gegnerin der Gemeinschaftspraxen gewesen, heißt es in dem Bericht am Donnerstag.

Ein Sprecher der Ärztekammer bestätigte der APA die Entscheidung der Vollversammlung, das Amt des dritten Vizepräsidenten wieder abzuschaffen. Raunig selbst kündigte rechtliche Schritte an. Es gebe auch andere Rechtsmeinungen, die fänden, dass eine Vizepräsidentin nicht einfach per Satzungsänderung abgesetzt werden könne, erklärte sie der “Presse”. Sie will laut dem Bericht die Aufsichtsbehörde einschalten und notfalls bis zum Verwaltungsgerichtshof gehen.

Noch eine Personalentscheidung

Peter Weiss von der Fraktion Grüne Ärzte wurde zum neuen stellvertretenden Obmann der Kurie der angestellte Ärzte gekürt, wie die Kammer der APA berichtete. Er folgt auf Marcus Köller. Dem der Fraktion Sozialdemokratische Ärzte angehörende Mediziner war zuletzt das Misstrauen ausgesprochen worden. Er hatte sich zuvor im Streit um die neuen Ärztearbeitszeitrichtlinien in den städtischen Spitälern für eine Annahme des Angebots der Stadt ausgesprochen

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Ärztekammer: Vizepräsidentin Raunig wurde bei Versammlung abgesetzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen