Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wien-Wahl: THC-Kandidat Knezevic tritt nach Wut-Video nicht an

Ein Kandidat im Team HC Strache zog seine Kandidatur zurück.
Ein Kandidat im Team HC Strache zog seine Kandidatur zurück. ©APA/HELMUT FOHRINGER
Petar Knezevic hat seine Kandidatur für das Team HC Strache bei der Wien-Wahl zurückgezogen. Er sorgte mit einem Privatvideo für Aufregung, in dem er Kanzler Kurz heftig beschimpfte.
Strache-Kandidatin nach Demo-Sager gekündigt

Petar Knezevic, Bezirkskandidat für das Team HC Strache, wird doch nicht bei der Wien-Wahl antreten. Das teilte Generalsekretär Christian Höbart am Freitagnachmittag mit.

Knezevic zieht Kandidatur wegen "Hexenjagd" nach Video zurück

Knezevic hatte zuvor durch ein über Social Media bekannt gewordenes Privatvideo für Aufregung gesorgt, in dem er Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) im Zusammenhang mit den Corona-Maßnahmen äußerst deftig beschimpft hatte.

Höbart hatte in einer Pressekonferenz am Vormittag Knezevic noch verteidigt und auf sein Entschuldigungs-Statement via Facebook hingewiesen. Der Bezirksvertretungskandidat zieht sich nun aber trotzdem zurück - und zwar "aufgrund der andauernden Hexenjagd gegen seine Person", wie der Generalsekretär in einer Aussendung meinte.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien Wahl
  • Wien-Wahl: THC-Kandidat Knezevic tritt nach Wut-Video nicht an
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen