Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wien-Wahl: SPÖ beklebt Hauswand mit Brief an ÖVP

Mit Aufforderung, Wien nicht schlechtzumachen, kleinzureden oder zu beleidigen.
Mit Aufforderung, Wien nicht schlechtzumachen, kleinzureden oder zu beleidigen. ©APA/HELMUT FOHRINGER
Die SPÖ beklebte am Naschmarkt eine Hauswand mit einem überdimensionalen Brief an ÖVP-Spitzenkandidat Gernot Blümel.

Nachdem zuletzt der rote Favoritner Bezirksvorsteher Marcus Franz ein - laut seinen Angaben selbst bezahltes - Selbstporträt auf eine Fassade pinseln ließ, zeigt die Landespartei nun am Naschmarkt ein überdimensionales und eher textlastiges Plakat. Es handelt sich um einen Brief an den Wiener ÖVP-Chef Gernot Blümel, wie auf APA-Anfrage betont wurde.

Diesem wird in türkiser Schrift quasi ins Stammbuch geschrieben, er dürfe Wien nicht schlechtmachen, kleinreden oder gar beleidigen. Denn Wien, so heißt es, sei "leiwand".

Alle Infos zur Wien-Wahl 2020

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 6. Bezirk
  • Wien-Wahl: SPÖ beklebt Hauswand mit Brief an ÖVP
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen