Westbahn: Notvergabe für Strecke Wien-Salzburg endet

Auch die wechselseitige Ticketanerkennung zwischen ÖBB und Westbahn läuft aus.
Auch die wechselseitige Ticketanerkennung zwischen ÖBB und Westbahn läuft aus. ©APA
Die coronabedingte Notvergabe auf der Westbahnstrecke Wien-Salzburg endet mit 4. Juli. Mit dieser Staatshilfe sollte trotz starker Fahrgast-Rückgängen und Reisebeschränkungen der Schienenverkehr aufrechterhalten werden.

"Mit der Verbesserung der allgemeinen Lage kehrt nun aber auch bei Bahnreisen wieder mehr Normalität zurück", hießt es dazu heute von der WESTbahn. Ab kommenden Montag fährt diese wieder im Stundentakt.

Von Wien Westbahnhof via Hütteldorf gelangen Reisende in 1h 14 min nach Linz bzw. in 2h 26 min nach Salzburg. Die Halte in Wien Meidling, Tullnerfeld, St. Valentin und Neumarkt am Wallersee entfallen wieder, ebenso endet die wechselseitige Ticketanerkenntnis zwischen ÖBB und WESTbahn, so der Bahnbetreiber.

Alles zur Corona-Krise

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Westbahn: Notvergabe für Strecke Wien-Salzburg endet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen