Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Wähl die Grünen wieder rein": Kogler präsentierte zweite Plakatwelle

Die Grünen richten einen direken Appell an die Wähler.
Die Grünen richten einen direken Appell an die Wähler. ©APA/HANS PUNZ
Die zweite Plakatserie zur NR-Wahl widmen die Grünen dem Thema Klimaschutz und der Rückkehr der Partei ins Parlament.
Zweite Plakatserie präsentiert
Das Wahlprogramm der Grünen
Werner Kogler im Portrait

Das Motto der zweiten Plakatserie der Grünen zur Nationalratswahl lautet "Comeback" - zu den Grünen und zum Klimaschutz. "Das ist ein Appell an die Wähler", sagte Spitzenkandidat Werner Kogler bei der Plakatpräsentation mit der Listenzweiten Leonore Gewessler. Er sprach von einer Zeitenwende und der letzten Möglichkeit beim Klimaschutz "das Ruder herumzureißen".

Grüne laufen weiter: "Es geht ums Überleben"

"Es geht ums Ganze, es geht ums Überleben", ergänzte Gewessler. Und am Wahlsonntag gehe es darum, die Grünen wieder ins Parlament zu wählen. Der Klimaschutz habe derzeit keine Stimme im Hohen Haus und die brauche es ganz dringend, sagte Gewessler.

Denn "wir müssen vom Reden ins Tun kommen, es braucht mehr als nur Scheinmaßnahmen", forderte sie etwa eine flächendeckende Lkw-Maut. "Wir müssen jetzt handeln, um nicht mit 140 in die Sackgasse zu landen", so Gewessler in Anspielung auf die verkehrspolitischen Ideen der FPÖ.

Kogler beschreibt Klimaschutz-Politik mit Metapher

Kogler skizzierte die derzeitige Klimaschutz-Politik in Österreich mit der Metapher eines brennenden Hauses: "Es brennt längst nicht mehr nur das Dach, sondern auch die Geschoße, das ganze Haus. Die FPÖ ist Brandbeschleuniger, SPÖ und ÖVP pritschelt mit der Gießkanne im Erdgeschoß herum. Das ist keine Brandbekämpfung."

Die Menschheit stehe an einer Zeitenwende. Die bisherige Untätigkeit sei eine "Verantwortungslosigkeit, die sich aus der Mutlosigkeit nährt" und das sei künftigen Generationen gegenüber "eine Herzlosigkeit und letztlich eine Hirnlosigkeit", so Kogler.

Grünen-Spitzenkandidat will für Klimaschutz kämpfen

Es gelte mehr denn je: "Wir haben unsere Erde von unseren Kindern geborgt. Wir sind die erste Generation, die die Auswirkungen des Klimawandels spürt und die letzte, die das Ruder herumreißen kann."

Kogler versprach den Wählern, im Nationalrat alles dafür zu tun, um Klimaschutz umzusetzen und Korruption zu bekämpfen. "Wir werden dafür unser ganzes Gewicht einbringen, aber dafür müssen wir das Gewicht von den Wählern bekommen."

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Nationalratswahl
  • "Wähl die Grünen wieder rein": Kogler präsentierte zweite Plakatwelle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen