Vierter Lockdown in Österreich, fünfter in Wien

Wien geht in den bereits fünften Lockdown.
Wien geht in den bereits fünften Lockdown. ©APA/HELMUT FOHRINGER
Seit Mitternacht gelten Ausgangsbeschränkungen in Österreich, der Handel ist abseits der Grundversorger geschlossen. Für Wien und die Ostregion ist es bereits der fünfte Lockdown, man hat also bereits eine gewisse Vorerfahrung.
Die Verordnung im Detail
Zum Live-Blog

Ganz Österreich befindet sich ab Montag wieder im Lockdown - ab Mitternacht gelten wieder für alle Bürger Ausgangsbeschränkungen. Den eigenen Wohnbereich verlassen darf man nur aus den schon von den früheren Pandemie-Phasen bekannten Ausnahmen. Der gesamte Handel abseits der Grundversorger muss schließen, auch Gastronomie und Hotels sind zu. In allen geschlossenen Innenräumen gilt eine FFP2-Maskenpflicht. Auch der bekannte Zwei-Meter-Abstand gilt wieder.

Wohnung nur verlassen, wenn es sein muss

Den eigenen Wohnbereich verlassen darf man damit nur aus den bekannten Gründen, etwa zur Abwendung einer Gefahr, für den Gang zur Arbeit oder zur Schule, zur Versorgung mit Grundgütern des täglichen Lebens, für den Gang zum Arzt bzw. zur Impfung oder Testung, zur "Ausübung familiärer Pflichten" sowie zur körperlichen und psychischen Erholung.

Da der gesamte Handel abseits der Grundversorger schließt, bleiben nur u.a. der Lebensmittelhandel, Apotheken, Drogerien, Tankstellen, Banken, Postdiensteanbieter sowie Trafiken und Zeitungskioske geöffnet. Sperren müssen auch die "körpernahen" Dienstleister wie Friseure oder Kosmetiker. Auch der gesamte Freizeitbereich ist vom Lockdown betroffen. Hotels und Gastronomie schließen ebenfalls, gestattet ist das Abholen und Liefern von Speisen. Theater, Konzertsäle, Kinos, Museen und Bibliotheken schließen auch ihre Pforten.

3G am Arbeitsplatz

Am Arbeitsplatz gilt weiterhin die 3G-Regel. Zwischen Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ist an allen öffentlichen Orten, aber z.B. auch am Arbeitsplatz, ein Mindestabstand von zwei Metern einzuhalten wird. In allen geschlossenen Innenräumen (abseits des Privatbereiches) gilt eine FFP2-Maskenpflicht - auch am Arbeitsplatz, sofern keine baulichen Sicherheitsmaßnahmen bestehen.

Schulen bleiben offen

Die Schulen bleiben grundsätzlich offen. Vorgesehen ist "Präsenzunterricht für all jene, die es benötigen". Es besteht aber ein Appell der Bundesregierung und der Landeshauptleute, Schüler zu Hause zu betreuen, "dort wo dies möglich ist".

Geplant ist der Lockdown für alle österreichweit bis 12., in Oberösterreich bis 17. Dezember. Danach sollen die Ausgangsbeschränkungen für Ungeimpfte weiter gelten, dafür ist bisher keine Frist genannt worden.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Vierter Lockdown in Österreich, fünfter in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen