Vierte Corona-Welle statt "Sommer wie damals"

Kein "Sommer wie damals". Die vierte Corona-Welle nahm deutlich früher an Fahrt auf, als vergangenen Herbst.
Kein "Sommer wie damals". Die vierte Corona-Welle nahm deutlich früher an Fahrt auf, als vergangenen Herbst. ©APA/BARBARA GINDL
Aus dem "Sommer wie damals" wurde nichts. Die vierte Covid-19-Infektionswelle überrollte Österreich früher, als die zweite Welle im Herbst vergangenen Jahres.
"Sehr konkreter Plan" für Corona-Herbst angekündigt

Die vierte Infektionswelle ist in Österreich sogar noch deutlich früher gestartet als die zweite im vorigen Herbst. Mit durchschnittlich 1.600 täglichen Neuinfektionen liegt die Sieben-Tage-Inzidenz aktuell am Wert von Mitte Oktober 2020. Auch die Zahl der Patienten auf Intensivstationen ist vergleichbar. Betroffen sind vorwiegend Ungeimpfte. Auf sie dürfte die Regierung ihre Maßnahmen konzentrieren.

Corona-Infektionen schon im Juli angestiegen

Die Neuinfektionen sind heuer schon im Juli und August merklich angestiegen. Die von der AGES zuletzt ausgewiesene Sieben-Tage-Inzidenz von 130 - das entspricht gut 1.600 täglichen Neuinfektionen - wurde im Vorjahr erst am 21. Oktober erreicht. Die Zahl der Intensivpatienten lag damals bei 145, aktuell sind 171. Und zwar trotz grundsätzlich verfügbarer Impfung, denn laut Meldungen aus den Bundesländern ist der Großteil der Intensivpatienten umgeimpft.

Geringere Todesfälle durch Covid-19

Geringer als im Vorjahr fällt in der vierten Welle der Anstieg der coronabedingten Todesfälle aus. Während in den ersten drei Wochen des Oktober 2021 täglich durchschnittlich acht Menschen nach einer Corona-Infektion gestorben sind, waren es in den letzten drei Wochen etwa drei pro Tag.

Corona-Inzidenz heuer zu Schulbeginn deutlich höher

Die - gemessen an der Bevölkerungszahl - am stärksten von Neuinfektionen betroffene Altersgruppe waren im vorigen Herbst wie auch heuer Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 15 und 24. Allerdings war die Inzidenz zu Schulbeginn im Vorjahr noch deutlich niedriger (62) als heuer (254). Bei den jüngeren Kindern zwischen fünf und 14 Jahren lag die Sieben-Tage-Inzidenz zum Schulstart in Ostösterreich am 7. September 2020 bei 22 - heuer waren es 210 Neuinfektionen pro 100.000 Kindern in dieser Altersgruppe.

Anschober fordert Maskenpflicht

Vor einer Entwicklung wie im vorigen Oktober hat am Dienstag auch Ex-Gesundheitsminister Rudolf Anschober gewarnt. Er plädierte via Twitter daher unter anderem für eine Maskenpflicht in Innenräumen sowie für eine Impfkampagne, für Maßnahmen gegen die Ausbreitung der Infektion bei Nichtgeimpften sowie für Schutzmaßnahmen für Kinder.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Vierte Corona-Welle statt "Sommer wie damals"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen