Viel Rauch und Feuer bei Rammstein in Wien

Feuer und Flamme ist Sänger Til Lindemann regelmäßig auf der Bühne.
Feuer und Flamme ist Sänger Til Lindemann regelmäßig auf der Bühne. ©Tobias Rostlund/APA
Der Fan weiß es, der Hörer seichten Popradios könnte etwas überrascht sein: Rammstein brachten ihre Brachial-Show nach Wien und begeisterten in der Stadthalle. 
Leserreporter bei Rammstein
Vorschau auf's Konzert
Musikbombe Rammstein: Neue Single!
"Wir hatten keinen Sex!"

“Steril” – so beschreibt Leserreporter Alex B. das Rammstein-Konzert am gestrigen Mittwoch in der Wiener Stadthalle. Kein Wort zum Publikum, keine Abweichung vom genau choreografierten Ablauf, keine menschliche Regung der Kunstfiguren auf der Bühne – das verlangen die Fans, die sich zu Tausenden in die Stadthalle drängten, um altes und neueres Liedgut der ostdeutschen Provokations-Rocker abzuhören. Allzu groß ist der Unterschied zur Version auf CD allerdings nicht, denn Rammstein befleißigen sich auch auf der Bühne eines industriell-exakten Stils, der musikalische Interpretationen nicht zulässt. 

Die Rammstein-Show ist grandios

Flammen, Nebel, Krachbumm, brennender Til Lindemann – wer die Live-DVDs von Rammstein kennt, hat auch die Show gesehen. Was am heimischen Fernseher allerdings fehlt, ist die pure Naturgewalt, die über den Zuschauer hereinbricht. Die Kombination aus wummerndem, kompromisslosen Industrialsound mit einer die Sinne überfordernden Licht- und Feuershow ist ein Erlebnis, das nicht nur eingefleischten Fans für immer und ewig in Erinnerung bleiben wird. Dass die Texte inzwischen flacher sind (der neue Rammstein-Titel ‘Mein Land’ spielt wieder mit Klischees von links, rechts und keinesfalls irgend was in der politischen Mitte), der Sound ein bisschen weicher gewaschen und radiotauglicher (auch überlebensgroße Kunstfiguren wollen am Tantiemen-Kuchen mitnaschen), das macht eigentlich nichts. Was zählt, ist die Wucht, die Rammstein live auf ihr Publikum übertragen. Ein germanischer Dampfhammer, der auch nach mehr als 15 Jahren noch immer nichts von seiner Intensität eingebüßt hat und noch lange nicht zur Best-Of-Show verkommen ist, die viele Bands in diesem Alter gelangweilt abspielen. 

Der neue Rammstein-Longplayer ‘Made in Germany” erscheint übrigens am 2. Dezember. 

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 15. Bezirk
  • Viel Rauch und Feuer bei Rammstein in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen