Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Verstöße gegen Coronavirus-Maßnahmen: 1.523 Anzeigen in Wien

Für ganz Österreich wurde eine "Ausgangsbeschränkung" ausgesprochen - die Polizei ahndet Verstöße dagegen
Für ganz Österreich wurde eine "Ausgangsbeschränkung" ausgesprochen - die Polizei ahndet Verstöße dagegen ©APA/HELMUT FOHRINGER (Sujet)
Nicht alle Wienerinnen und Wiener halten sich an die Auflagen, die zur Eindämmung des Coronavirus seitens der Bundesregierung erlassen wurden, wie die Wiener Polizei wissen lässt.
Verstöße können teuer werden
Mobilität: Was ist noch erlaubt?

Seit Inkrafttreten der gesetzlichen Maßnahmen zum Schutz vor einer Weiterverbreitung des Coronavirus hat es in Wien mehr als 1.500 Anzeigen gegeben. Das teilte die Polizei am Dienstag auf APA-Anfrage mit. Waren es bis Montagfrüh (8.00 Uhr) noch 1.350 Verstöße gegen das Covid-19-Maßnahmengesetz, stieg die Zahl bis Dienstagfrüh auf 1.523.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Verstöße gegen Coronavirus-Maßnahmen: 1.523 Anzeigen in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen