Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Verschärfung der Covid-Schutzmaßnahmen bei kirchlichen Veranstaltungen

Taufen und Trauungen sollen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.
Taufen und Trauungen sollen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. ©pixabay.com (Sujet)
Die katholische Kirche verschärft die Corona-Schutzmaßnahmen bei Taufen, Trauungen, Begräbnissen und Beichten.
Keine öffentlichen Gottesdienste im Lockdown
Kirche setzt wieder auf Online-Messen

Auch die katholische Kirche verschärft angesichts des Lockdowns ihre Corona-Schutzmaßnahmen. Öffentliche Gottesdienste sind, wie schon bekannt, bis 6. Dezember ausgesetzt. Darüber hinaus sind Taufen und Trauungen auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Bei Begräbnissen und den Messen dazu sind 50 Personen zugelassen.

Beichten können weiterhin nur außerhalb des Beichtstuhls durchgeführt werden - bevorzugt in großen, gut durchlüfteten Räumen mit zwei Metern Mindestabstand und möglichst auch Maske oder Plexiglasscheibe, steht in der neuen Rahmenordnung, die die Bischofskonferenz beschlossen hat.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Verschärfung der Covid-Schutzmaßnahmen bei kirchlichen Veranstaltungen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen