Verkehrsunfall in Wien-Hernals: 30-Jähriger beging Fahrerflucht

Die Polizei begab sich zur Wohnung des 30-Jährigen, der war jedoch nicht dort.
Die Polizei begab sich zur Wohnung des 30-Jährigen, der war jedoch nicht dort. ©APA/LUKAS HUTER
Am Montag kam es zu einem Verkehrsunfall in Wien-Hernals. Ein beteiligter 30-Jähriger wollte jedoch nicht an der Aufklärung mitwirken.

Gegen 12 Uhr kollidierte ein 30-jähriger Lenker mit seinem Pkw an der Kreuzung Hernalser Hauptstraße mit der Güpfinger Straße mit einem Lkw eines 34-Jährigen. Der LKW stand an der Kreuzung als der PKW auf das Heck auffuhr.

30-Jähriger wollte nicht aus Pkw aussteigen

Bei der Unfallaufnahme weigerte sich der 30-Jährige aus seinem Pkw auszusteigen. Er wollte seine Daten nicht mit dem Lkw-Lenker austauschen. Erst als ein Passant, der den Unfall beobachtet hatte, hinzukam und den Lenker aufforderte aus dem Fahrzeug zu steigen, tat er das auch. Dennoch wirkte der Mann weiterhin nicht an der Sachverhaltsklärung mit. Vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte flüchtete er schließlich vom Unfallort.

Da der Flüchtende jedoch einen Ausweis im Fahrzeug zurückließ, konnte er ausgeforscht werden. Es stellte sich heraus, dass gegen den PKW-Lenker wegen unbezahlter Verwaltungsstrafen mehrere Vorführungsbefehle zum Strafantritt bestehen. Die Polizei fuhren zur Wohnadresse des 30-Jährigen, der war jedoch nicht da.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 17. Bezirk
  • Verkehrsunfall in Wien-Hernals: 30-Jähriger beging Fahrerflucht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen