Unfall bei Sanierung der ehemaligen "Pizzeria Anarchia": Kranseil riss ab

Beim Verheben einer Baumulde riss ein Stahlseil
Beim Verheben einer Baumulde riss ein Stahlseil ©Leserreporter Lukas K.
Während der Sanierung der ehemaligen besetzten "Pizzeria Anarchia" ereignete sich ein baulicher Unfall. Beim Verheben einer Mulde riss ein Trägerseil am Kran worauf der Stahlbehälter einige Meter fiel und auf den Boden krachte. Das abgetrennte Seil blieb auf der Oberleitung der Straßenbahn hängen.
Unfall bei Sanierung

Am Montag berichtete eine aufmerksame Leserin von einem Unfall auf einer Baustelle der ehemaligen “Pizzeria Anarchia” in der Mühlfeldgasse 12 in Leopoldstadt. “Das Zinshaus wird gerade saniert und im Zuge der Arbeiten riss ein Seil vom Kran, dadurch viel ganz offensichtlich ein Behälter runter,” berichtete Lukas K. Auf Anfrage von VIENNA.AT bestätigte die Wiener Feuerwehr den Vorfall, man sei aber selbst nicht im Einsatz gewesen, wie Feuerwehr Pressepsrecher Christian Feiler erklärte. Man habe lediglich kontrolliert ob Gefahr besteht.

Mulde krachte zu Boden

Beim Verheben einer Stahlmulde im Zuge der Bauarbeiten riss das Trägerseil des unbemannten Baukrans so dass der Behälter zurück auf den Boden krachte. Das abgetrennte Stahlseil blieb daraufhin auf einer Oberleitung der Straßenbahn hängen so dass die Wiener Linien dessen Stromzufuhr für die Dauer der Bergung unterbrechen musste. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

 

Wollen auch Sie Leserreporter für vienna.at werden und sich 20 Euro verdienen?

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Leserreporter Vienna
  • Unfall bei Sanierung der ehemaligen "Pizzeria Anarchia": Kranseil riss ab
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen