Ulrich Seidl zieht seine Filme auf der Viennale zurück

Auf der diesjährigen Viennale werden nun doch keine Filme von Ulrich Seidl gezeigt. Der Regisseur hat diese überraschend zurück gezogen.
Tribute: Manuel Mozos
Tribute: Michael Caine
Retrospektive: Fritz Lang
Trailer: Chris Marker

Ulrich Seidl Fans werden enttäuscht sein: Die Filme “Paradies: Liebe” und “Paradies: Glaube” des Regisseurs werden nicht, wie ursprünglich angekündigt, bei der diesjährigen Viennale gespielt.

Viennale 2012 ohne Ulrich Seidl

Der Grund für diese Entscheidung sind, laut einer Presseaussendung der Viennale, Auffassungsunterschiede zwischen Regisseur Ulrich Seidl und dem Filmfestival-Direktor Hans Hurch über die möglichen Spieltermine für die beiden Filme im Programm des Festivals.

Hans Hurch hat sich jetzt via Aussendung zu dieser Entscheidung geäußert und meint: “Ich bedaure die Entscheidung Ulrich Seidls, seine Filme zurückzuziehen, außerordentlich, schulde meine jedoch der Autonomie des Festivals und den Möglichkeiten einer freien Programmgestaltung”.

Das Filmfestival findet in diesem Jahr vom 26. Oktober bis 7. November statt. Das Special zum Festival gibt es hier.
(NTA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Ulrich Seidl zieht seine Filme auf der Viennale zurück
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen