Über 12.000 Corona-Patienten in NÖ Spitälern behandelt

In Niederösterreich wurden seit dem Start der Corona-Pandemie zahlreiche Patienten behandelt.
In Niederösterreich wurden seit dem Start der Corona-Pandemie zahlreiche Patienten behandelt. ©APA/HELMUT FOHRINGER (Symbolbild)
Die Zahl der Corona-Patienten, die in Niederösterreichs Krankenhäusern seit dem Ausbruch der Pandemie behandelt worden sind, liegt bei 12.238.

2.077 von ihnen intensivmedizinisch, teilte die Landesgesundheitsagentur (LGA) am Dienstag mit. Allein im Jahr 2021 wurden 8.199 Personen stationär aufgenommen, 1.446 von ihnen wurden auf Intensivstationen versorgt. LHStv. Stephan Pernkopf (ÖVP) betonte in dem Zusammenhang in einer Aussendung einmal mehr die Wichtigkeit der Schutzimpfung.

Niederösterreich: 55 Covid-Erkrankte auf Intensivstationen

Derzeit befinden sich laut LGA 123 Covid-Erkrankte auf Normal- und 55 auf Intensivstationen. "Aktuell sind über 70 Prozent der Patienten nicht geimpft, haben daher einen schwereren Krankheitsverlauf und müssen länger im Klinikum behandelt werden. Das zeigt uns einmal mehr, dass die Impfung das beste Mittel gegen die Pandemie ist", betonte Pernkopf.

Lob von NÖ LHStv. für Landesklinik-Beschäftigte

Ein Lob vom Landesvize ging an die Beschäftigten in den Landeskliniken, die in den vergangenen Monaten an ihre Leistungsgrenzen gehen mussten. "Unsere 27.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren und sind in diesem Jahr mit der Bewältigung der Corona-Pandemie mehr denn je gefordert. Sie leisten einen unverzichtbaren Beitrag, um die Patientinnen und Patienten bestmöglich zu versorgen."

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Über 12.000 Corona-Patienten in NÖ Spitälern behandelt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen