Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Über 1.000 Coronavirus-Neuinfektionen in Niederösterreich

In Niederösterreich gab es in den vergangenen 24 Stund über 1.000 Coronavirus-Neuinfektionen.
In Niederösterreich gab es in den vergangenen 24 Stund über 1.000 Coronavirus-Neuinfektionen. ©APA (Sujet)
Laut niederösterreichischen Landessanitätsstab gab es im Bundesland am Dienstag innerhalb der vergangenen 24 Stunden 1.027 Coronavirus-Neuinfektionen.
Interaktive Coronavirus-Karte

In häuslicher Quarantäne befanden sich nach Angaben des Büros von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) 28.661 Personen. Am Montag waren noch 27.555 vermeldet worden.

Zwei weitere Todesfälle in Niederösterreichs Spitälern

In Niederösterreich sind am Dienstag zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus beklagt worden. Wie Bernhard Jany von der Landesgesundheitsagentur mitteilte, starben ein 84-Jähriger im Landesklinikum Scheibbs und eine 88-Jährige im Landesklinikum Hainburg. Die Gesamtzahl der Covid-19-Toten in den Krankenhäusern im Bundesland ist damit auf 224 gestiegen.

Covid-Patienten in beinahe allen Spitälern in NÖ

In Niederösterreich werden bereits im Großteil der 27 Klinikstandorte Covid-Patienten behandelt. Ausnahmen würden lediglich die Sonderkrankenanstalten wie Mauer bei Amstetten und Hochegg darstellen, sagte Bernhard Jany von der Landesgesundheitsagentur am Dienstag. Hinsichtlich der in naher Zukunft notwendigen Bettenkapazitäten liege aktuell ein "ständiges Beobachten und Vorausplanen vor", sagte der Sprecher ohne Zahlen zu nennen.

Bezüglich der aktuellen Lage verwies Jany auf die Daten der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES). Diese wies zuletzt 395 aktive Corona-Fälle auf Normalstationen von Krankenhäusern im Bundesland aus, 1.887 Betten galten als zusätzlich verfügbar. 57 Personen wurden intensivmedizinisch behandelt, 106 Intensivbetten waren frei.

Insgesamt 230 Todesfälle in Krankenhäusern in NÖ

In den Krankenhäusern in Niederösterreich sind im Zusammenhang mit dem Coronavirus bisher insgesamt 230 Todesfälle beklagt worden. Acht davon wurden am Dienstag verzeichnet. Nach Angaben von Bernhard Jany von der Landesgesundheitsagentur starben Personen im Alter von 80 bis 96 Jahren. Es handelte sich um sechs Männer und zwei Frauen.

Gleich zweifach genannt wurden die Spitäler in Horn und in Tulln. In der Bezirkshauptstadt im Waldviertel starben ein 84-Jähriger und eine 87-Jährige, in der Stadt an der Donau Männer im Alter von 81 und 96 Jahren.

Im Landesklinikum Scheibbs wurde das Ableben eines 84-Jährigen beklagt, in Hainburg das einer 88-Jährigen und im Universitätsklinikum Krems das eines 80 Jahre alten Mannes. Vom Landesklinikum Wiener Neustadt wurde der Tod eines an Covid-19 erkrankten 86-Jährigen vermeldet.

>> Mehr Nachrichten und Infos rund um die Coronakrise

(APA/Red.)

  • VIENNA.AT
  • Coronavirus Wien
  • Über 1.000 Coronavirus-Neuinfektionen in Niederösterreich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen