Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

U-Kommission zum gekenterten Bundesheer-Boot wird erweitert

18 Arbeits-und Transportboote bleiben bis zum Vorliegen des Abschlussberichts gesperrt.
18 Arbeits-und Transportboote bleiben bis zum Vorliegen des Abschlussberichts gesperrt. ©APA/HARALD SCHNEIDER
Die Ermittlungen nach dem Boot-Unfall auf der Donau dauern weiter an, am Dienstag soll die Untersuchungskommission um zwei Experten erweitert werden.
Ermittlungen gegen Bootsführer
Erste Ergebnisse

Die Untersuchungskommission des Bundesheeres nach dem Unfall auf der Donau bei Hainburg (Bezirk Bruck a.d. Leitha) wird am Dienstag um zwei Experten erweitert: Es handle sich dabei um einen Bootstechniker und einen weiteren Bootsführer, teilte Oberst Michael Bauer auf Twitter mit. Darüber hinaus seien die Daten der Schifffahrtbehörde und jener der Rettungsleitstelle angefordert worden.

Unfall mit Bundesheer-Boot: Untersuchungskommission wird erweitert

Zudem wurden laut Bauer die 18 Arbeits-und Transportboote des Heeres “für den Ausbildungsbetrieb solange gesperrt, bis der Abschlussbericht der Untersuchungskommission vorliegt. Wir wollen jedes weitere Risiko ausschließen”.

Nicht zuletzt zitierte der Sprecher aus dem Unfallbericht: “Nachdem das Boot umgekippt ist, haben zwei Unteroffiziere unter Einsatz ihres Lebens die Schwimmweste abgelegt, sind unter das Boot getaucht und haben versucht dabei Personen zu finden und zu retten. Dies gelang auch in einigen Fällen.”

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • U-Kommission zum gekenterten Bundesheer-Boot wird erweitert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen