Tiergarten Schönbrunn freut sich über Nachzucht der Winkerfrösche

Ab sofort können die Winkerfrösche im Regenwaldhaus des Tiergartens betrachtet werden.
Ab sofort können die Winkerfrösche im Regenwaldhaus des Tiergartens betrachtet werden. ©APA/ Tiergarten Schönrunn/ Noerbert Potensky
Ab sofort sind im Regenwaldhaus die Winkerfrösche zu sehen. Weltweit ist dies die erste gelungene Nachzucht der auf Borneo heimischen Frösche. Ihren Namen tragen sie zu Recht: Sie winken ihren Artgenossen mit den Hinterbeinen zu. Warum sie das tun, ist jedoch noch nicht erforscht.
Erfolgreiche Nachzucht
Winkerfrösche im Tiergarten Schönbrunn

Wie berichtet ist es im Tiergarten Schönbrunn vergangenes Jahr gelungen, die Winkerfrösche (Staurois parvus) nachzuzüchten. Die Frösche, die auf Borneo heimisch sind und dort an stark rauschenden Bächen leben, winken ihren Artgenossen mit den Hinterbeinen zu und entfalten dabei die farbigen Schwimmhäute zwischen den Zehen.

Verhalten der Winkerfrösche wird in Schönbrunn erforscht

Gingen Zoologen bisher davon aus, dass dieses Verhalten in Zusammenhang mit Fortpflanzungsaktivitäten steht, so wurde die Experten in Schönbrunn eines Besseren belehrt: Auch die jungen Frösche winken, wie Doris Preininger im Rahmen des gemeinsamen Forschungsprojekts des Tiergartens mit der Universität Wien und der Universität von Brunei beobachtete. “Das Verhalten der Jungtiere gibt nun aber Rätsel auf und wird erforscht”, so Tiergartendirektorin Dagmar Schratter am Freitag in einer Aussendung. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Tiere
  • Wien - 13. Bezirk
  • Tiergarten Schönbrunn freut sich über Nachzucht der Winkerfrösche
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen