Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Stoffsackerl-Challenge" für Alternativen zum Plastiksackerl

Online kann für das Lieblingsstoffsackerl abgestimmt werden.
Online kann für das Lieblingsstoffsackerl abgestimmt werden. ©pixabay.com (Sujet)
Das Plastiksackerl-Verbot kommt bei den Österreichern gut an. Im Rahmen der "Stoffsackerl-Challenge" kann nun für die Lieblingsalternative gestimmt werden.
Verbot einstimmig beschlossen
Plastiksackerl-Verbot ab 2020
Spar verbietet Plastiksackerl

Die meisten Österreicher, die auf der Seite www.nachhaltigkeit.at abgestimmt haben, befürworten das Verbot von Plastiksackerln. Zu diesem Ergebnis kam eine Ende Juni vom Umweltministerium (BMNT) initiierte Online-Umfrage unter 1.619 Usern.

Nur vier Prozent seien von dem im Juli beschlossenen Gesetz nicht überzeugt, teilte das BMNT in einer Aussendung am Dienstag mit.

Plastiksackerl-Verbot wird laut Voting befürwortet

Umweltministerin Maria Patek sieht Österreich durch das neue Gesetz unter den "internationalen Vorreitern im Einsatz gegen Plastik-Müll". Es gebe bereits gute Alternativen zu Plastik-Tragetaschen.

Im Rahmen der "Stoffsackerl-Challenge" kann nun für die Lieblings-Alternative abgestimmt werden.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • "Stoffsackerl-Challenge" für Alternativen zum Plastiksackerl
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen