Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Steinhof-Gründe: Infoveranstaltungen am 9. und 10. Jänner

Steinhof-Gründe: Experten für maximal 160 neue Wohneinheiten
Steinhof-Gründe: Experten für maximal 160 neue Wohneinheiten ©APA/SCHREINERKASTLER
Die Bebauung der Steinhof-Gründe, auf denen sich auch das denkmalgeschützte Otto-Wagner-Spital und die berühmte Jugendstilkirche befinden,  ist fixiert. Am 9. und 10. Jänner finden Informationsveranstaltungen statt.
160 Wohnungen entstehen
Frage der Bebauung noch offen

Lange hatten zwei Bürgerinitiativen gegen Bebauungspläne für die Steinhof-Gründe in Penzing mobil gemacht. Ursprünglich war angedacht, bis zu 600 Wohnungen auf dem Gelände zu errichten. Dieses umstrittene Vorhaben wurde schließlich abgesagt und sich auf 160 Wohnungen geeinigt.

Dazu soll es nun eigene Informationsveranstaltungen geben.

Steinhof-Gründe: Informationsveranstaltungen

Seit Jahren streiten Bürgerinitiativen und Politik über die Umgestaltung der Steinhof-Gründe. Ursprünglichen waren 600 Wohnungen auf dem Areal geplant, dieser Plan wurde von Bürgermeister Michael Häupl jedoch wieder abgeblasen. Danach begannen zwischen den Parteien Mediationsverfahren.

Im November 2013 entschied die Stadt Wien auf Grundlage von Expertenempfehlungen, 160 Wohnung auf den Steinhof-Gründen entstehen zu lassen. Der Baubeginn ist aber noch nicht fixiert.

Laut einem Bericht des ORF.AT sollen am 9. und 10. Jänner Informationsveranstaltungen im Direktionsgebäude des Otto-Wagner-Spitals, von 16.30 bis 19.00 Uhr, stattfinden und die Vorschläge der Bebauung diskutiert werden.

(Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 14. Bezirk
  • Steinhof-Gründe: Infoveranstaltungen am 9. und 10. Jänner
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen