Startschuss für den Eurovision Song Contest in Wien fällt am 26. Jänner 2015

Im Wiener Rathaus fällt am 26.1. der Startschuss für den ESC.
Im Wiener Rathaus fällt am 26.1. der Startschuss für den ESC. ©APA
Der Startschuss für den Eurovision Song Contest in Wien fällt bereits am 26. Jänner 2015: An diesem Tag findet im Rathaus die Insignien-Übergabe und die Semifinalauslosung statt.
Zeitplan im Überblick
Infos zu den Tickets
Wer singt für Österreich?
Der Countdown läuft

Auch wenn die Bewerbe des 60. Eurovision Song Contests erst ab dem 19. Mai 2015 über die Bühne gehen, fällt bereits jetzt schon der Startschuss: Am 26. Jänner kommt eine Delegation aus Kopenhagen nach Wien, um Bürgermeister Michael Häupl die Insignien des Eurovision Song Contests zu überreichen und Wien nach den ESC-Statuten auch offiziell zur Host-City zu machen.

Die Übergabe der Insignien – einer Kette mit den symbolischen Schlüsseln der Host-Citys der vergangenen Jahre – erfolgt in Anwesenheit von EBU-Executive Supervisor Jon Ola Sand.

ESC-Semifinalauslosung am 26. Jänner 2015

Direkt im Anschluss an die Insignienübergabe wird der Sekunden-Countdown bis zur ersten Song-Contest-Semifinalshow am 19. Mai gestartet. Dieser Countdown wird an sehr prominenter Stelle angezeigt, und zwar am Countdown-Turm am Wiener Rathausplatz, einer acht Meter hohen LED-Stele, die bereits Anfang Jänner aufgestellt wurde.

Andi Knoll und Kati Bellowitsch führen sowohl durch die Schlüsselübergabe als auch durch die Semifinalauslosung.

Was passiert bei der Auslosung im Rathaus?

39 Länder gehen im Mai 2015 beim “Eurovision Song Contest” in Wien an den Start. Während die Big Five – das sind Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien – sowie das Gastgeberland Österreich bereits fix qualifiziert sind, singen die 33 weiteren Nationen in den beiden Semifinalshows am 19. (16 Länder) und am 21. Mai (17 Länder) noch um den Einzug ins Finale am 23. Mai.

Bei der Semifinalauslosung entscheidet am Montag, dem 26. Jänner, ab 13.25 Uhr im Wiener Rathaus das Los, welches Land in welcher Hälfte welchen Semifinales an den Start geht – die exakte Startreihenfolge wird nach redaktionellen Kriterien Mitte März festgelegt. Außerdem wird ebenfalls ausgelost, in welchem der beiden Semifinale Österreich und die Big Five mitvoten. Die Ziehung wird von der EBU live auf eurovision.tv übertragen.

Zwei Ziehungen vor dem Song Contest

In der ersten Ziehung wird ermittelt, in welchem Semifinale die sechs bereits fix für das Finale qualifizierten Länder mitvoten. In einem Topf befinden sich die Ländernamen und in einem zweiten Topf Umschläge mit dem Inhalt “Semifinale 1” und “Semifinale 2”. Zuerst wird ein Ländername gezogen und dann ein Umschlag mit dem zu übertragenden Semifinale.

In der zweiten Ziehung wird ermittelt, in welcher Hälfte welchen Semifinales die einzelnen Teilnehmerländer an den Start gehen. Die Länder werden auf fünf unterschiedliche Töpfe aufgeteilt -der Zuteilung auf die Töpfe liegt das Votingverhalten der vergangenen fünf Jahre zu Grunde. Zunächst wird aus jedem Topf ein Ländername für das erste Semifinale gezogen (und diesem auch gleich die erste oder zweite Hälfte im Starterfeld zugelost), danach aus jedem Topf ein Ländername für das zweite Semifinale (und ebenso direkt die jeweilige Hälfte im Starterfeld) – dies wiederholt sich so oft, bis alle Länder gezogen wurden.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Startschuss für den Eurovision Song Contest in Wien fällt am 26. Jänner 2015
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen