Stadt Wien unterstützt private Kindergärten

Auch private Betreiber werden nun von der Stadt Wien unterstützt.
Auch private Betreiber werden nun von der Stadt Wien unterstützt. ©APA
Private Kindergärten werden nun auch von der Stadt Wien unterstützt. Die Leistungen müssen somit nicht mehr den Eltern verrechnet werden.
Private Betreiber brauchen Zahlungen

Wien unterstützt nun auch private Betreiber von Kindergärten, damit diese Leistungen, die derzeit nicht konsumiert werden, nicht den Eltern verrechnen müssen. Das betrifft etwa die Essensbeiträge. Laut dem zuständigen Stadtrat Jürgen Czernohorszky (SPÖ) leistet die Stadt hier eine einmalige Sonderzahlung in der Höhe von rund 4,5 Mio. Euro.

68,23 Euro pro Kind an die privaten Betreiber

Pro Kind werden 68,23 Euro an die Betreiber ausbezahlt. Auch für Horte gibt es zusätzliche Mittel. Die Stadt ersetzt den Trägereinrichtungen für jedes Kind den Hortbesuchsbeitrag in der Höhe der städtischen Beiträge - konkret 176,73 Euro pro Kind. Das seien zusätzlich rund 2 Mio. Euro pro Monat, wurde betont. In Kindergärten fallen in Wien abgesehen von den Essenskosten keine Besuchsbeiträge mehr an, darum gibt es hier auch keinen Ersatz.

Die Trägerorganisationen sind verpflichtet, die finanzielle Entlastung in vollem Umfang an die Eltern weiterzugeben, hieß es. Alle regulären Förderungen für private WienerKinderbetreuungseinrichtungen werden laut Stadt zudem zu 100 Prozent weiterlaufen.

>> Aktuelle News zur Corona-Krise

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Stadt Wien unterstützt private Kindergärten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen