Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sparpläne bei Rheinmetall MAN: In Wien-Liesing wackeln hunderte Jobs

Hunderte Jobs in Liesing wackeln: Rheinmetall MAN Military Vehicles Österreich spart
Hunderte Jobs in Liesing wackeln: Rheinmetall MAN Military Vehicles Österreich spart ©Rheinmetall-Pressebild
Rheinmetall MAN Military Vehicles Österreich (RMMV) kündigt Sparmaßnahmen an. Im Werk in Wien-Liesing ist nun die Zukunft von hunderten Jobs ungewiss.

Rheinmetall MAN Military Vehicles Österreich (RMMV) muss in seinem Werk in Wien-Liesing “die Kapazitäten veränderten Marktbedingungen anpassen”, und das könnte mehrere hundert der 756 Mitarbeiter den Job kosten, berichtete die Tageszeitung “Standard” in seiner Wochenendausgabe.

Die Zeitung beruft sich dabei auf entsprechende Bekanntgaben in der Unternehmenszentrale in Düsseldorf und gegenüber der Belegschaft in Wien.

Hunderte Jobs in Wien-Liesing wackeln

Hintergrund der Sparpläne sei das schleppende Geschäft mit Panzerfahrzeugen: Das Liesinger Werk hatte als Gegengeschäft zum Eurofighter-Kauf einen Auftrag zum Bau von 7.200 teilweise gepanzerten Militärtransportern für die britischen Streitkräfte erhalten. Mit einer knappen Milliarde Euro Auftragswert war das dem Bericht zufolge einer der größten Brocken im Korb der Gegengeschäfte. Doch dieser Auftrag ist abgearbeitet – und ein weiterer Kunde ist zur Zeit nicht in Sicht, auch wenn man sich Hoffnungen macht, auch auf dem australischen Markt zu landen.

Gleichzeitig ist laut dem Bericht im “Standard” das zweite Standbein des Liesinger Werks eingeknickt: Am Standort Wien unterhält RMMV ein Kompetenzzentrum zur Montage ziviler MAN-Sonderfahrzeuge. Neben den Panzerfahrzeugen werden dort auch schwere Transporter für zivile Unternehmen, Feuerwehrfahrzeuge für Flughäfen und Betonpumpen hergestellt. Allerdings spürt gerade dieser Sektor schrumpfende Aufträge der öffentlichen Hand.

Sparmaßnahmen bei Rheinmetall MAN

Das Unternehmen will, wie es in dem Bericht weiter heißt, nicht nur bei den Produktionsstraßen inWien, sondern auch in der Verwaltung sparen und mit dem Betriebsrat einen Sozialplan erarbeiten, um den massiven Personalabbau bis zur Jahresmitte möglichst sozialverträglich zu gestalten. Weder Betriebsrat noch Geschäftsführung wollen derzeit dazu laut “Standard” genaue Angaben machen.

Das Werk in Liesing ist das größte von RMMV, etwa die Hälfte der 1.479 Mitarbeiter ist hier beschäftigt. Der Umsatz von 570 Mio. Euro, die RMMV erwirtschaftet, ist allerdings nur ein Viertel des Konzernumsatzes. Rheinmetall insgesamt hat weltweit 9.623 Mitarbeiter.

(Red./APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 23. Bezirk
  • Sparpläne bei Rheinmetall MAN: In Wien-Liesing wackeln hunderte Jobs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen