Sieben-Tages-Inzidenz in Österreich kurz vor dem 50er

Die Inzidenz sinkt in Österreich.
Die Inzidenz sinkt in Österreich. ©APA
Die Sieben-Tages-Inzidenz in Österreich sinkt weiter ab, am Donnerstag betrug sie 53,1 auf 100.000 Einwohner. Auch die Zahlen in den Spitälern und den Intensivstationen nahmen ab.
562 Corona-Neuinfektionen

Die Sieben-Tages-Inzidenz bei den Corona-Infektionen neigt sich weiter Richtung 50. Am Donnerstag betrug sie 53,1 Fälle auf 100.000 Einwohner. Seit Mittwoch sind in Österreich 562 neue Infektionen verzeichnet worden. Das liegt unter dem Schnitt der vergangenen sieben Tage (675). Allerdings wurden im Vergleich zu den letzten Tagen mehr Todesfälle in Zusammenhang mit Covid eingemeldet.

Weniger als 10.000 aktive Coronafälle

Mit Donnerstag gibt es in Österreich 9.333 aktive Fälle, um 421 weniger als am Mittwoch. Genesen sind seit Ausbruch der Epidemie 619.756 Personen, innerhalb der vergangenen 24 Stunden gelten 964 als wieder gesund. In Tirol gab es die meisten Neuinfektionen innerhalb der vergangenen 24 Stunden mit 120 Fälle, gefolgt von je 94 in Oberösterreich und der Steiermark. In Wien gab es 71 Neuansteckungen, in Niederösterreich 69, in Salzburg 45, in Kärnten 37, in Vorarlberg 34 und im Burgenland 18.

Gestiegen ist in den vergangenen 24 Stunden mit 19 die Zahl der Todesfälle, von Dienstag auf Mittwoch waren es neun, im Sieben-Tages-Schnitt täglich 11,9. In den vergangenen sieben Tagen wurden 83 Todesfälle registriert. Insgesamt hat die Pandemie 10.527 Tote in Österreich gefordert.

Weniger Patienten in Spitälern

Im Krankenhaus lagen am Donnerstag (Stand: 9.30 Uhr) 782 Personen, das sind um 71 weniger als am Mittwoch gemeldet waren. 252 Covid-Patienten wurden auf Intensivstationen betreut (minus 15 seit gestern, minus 64 innerhalb einer Woche).

64.685 Corona-Impfungen sind am Dienstag durchgeführt worden. Insgesamt haben laut den Daten des E-Impfasses 3.064.524 Personen bereits zumindest eine Teilimpfung erhalten: Das sind 34,4 Prozent der Bevölkerung. 1.129.198 und somit 12,7 Prozent der Österreicher sind bereits voll immunisiert.

Wien mit niedrigster Durchimpfungsrate

Am höchsten ist die Durchimpfungsrate im Burgenland mit 39,4 Prozent. In Vorarlberg sind 38,1 Prozent der Bevölkerung geimpft, in Tirol 37,6 Prozent. Nach Kärnten (36,8), Salzburg (34,7), der Steiermark (33,9), Oberösterreich (33,9) und Niederösterreich (33,3) bildet Wien das Schlusslicht mit einer Durchimpfungsrate von 31,1 Prozent (Diese Zahlen beziehen sich auf den Dienstag).

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Sieben-Tages-Inzidenz in Österreich kurz vor dem 50er
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen