Sebastian Kurz einstimmig zum neuen ÖVP-Klubobmann gewählt

Kurz wurde in geheimer Wahl einstimmig zum neuen ÖVP-Klubobmann gewählt.
Kurz wurde in geheimer Wahl einstimmig zum neuen ÖVP-Klubobmann gewählt. ©APA/AFP/ALEX HALADA
Der Parlamentsklub der ÖVP ist am Montagabend zu einer Sitzung zusammengekommen. Dabei wurde Sebastian Kurz einstimmig zum Klubchef gewählt.
"Bin kein Schattenkanzler"
Kurz gab Rücktritt bekannt

Der Parlamentsklub der ÖVP hat Montagabend Sebastian Kurz in einer geheimen Abstimmung einstimmig zum Klubchef gewählt. August Wöginger wurde ebenfalls einstimmig zum ersten Klubobmann-Stellvertreter gewählt, teilte die ÖVP in einer Aussendung mit.

"Wir werden gemeinsam mit ganzer Kraft für die Menschen in Österreich arbeiten", so Kurz und Wöginger nach der Wahl im ÖVP-Parlamentsklub. Als Abgeordneter angelobt wird Kurz erst am Donnerstag.

Er wird somit weder an der morgigen Sondersitzung, noch an der regulären Sitzung am Mittwoch, in der sein Vertrauter Finanzminister Gernot Blümel seine Budgetrede hält, als Abgeordneter teilnehmen.

Keine kritischen Töne gegen Kurz im Vorfeld der Abstimmung

Im Vorfeld der Sitzung waren keine kritischen Stimmen gegenüber dem Parteichef, der wegen Korruptionsvorwürfen das Kanzleramt zurückgelegt hatte und nun ins Parlament wechselt, zu hören. Kurz sei in den vergangenen Jahren als Kanzler ein "verlässlicher Partner" für die Wirtschaft gewesen, so Wirtschaftskammer-Generalsekretär und Mandatar Karlheinz Kopf. Jetzt habe Kurz "richtigerweise" einen "Schritt zur Seite" gesetzt, um den "Druck rauszunehmen". Es werde ein "sehr respektables Ergebnis" für ihn als Klubchef geben, sagte Kopf am Beginn der Sitzung und behielt Recht.

Auch Vertreterinnen des ÖVP-Regierungsteams waren zur Sitzung gekommen, darunter Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger, Verteidigungsministerin Klaudia Tanner und der neue Kanzler Alexander Schallenberg.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Sebastian Kurz einstimmig zum neuen ÖVP-Klubobmann gewählt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen