Schutzzone am Karlsplatz in Wien tritt ab 16. September in Kraft

Schutzzone am Wiener Karlsplatz tritt in Kraft
Schutzzone am Wiener Karlsplatz tritt in Kraft ©APA (Sujet)
Der Wiener Karlsplatz wird am dem 16. September zur Schutzzone erklärt. Die Exekutive erklärte in einer Aussendung, dass dies zum Schutz vom Minderjährigen erfolgt.
Schutzzone am Karlsplatz
Schüler werden geschützt

Vom 16. September bis 20. Dezember wird in Wieden einen Schutzzone rund um das Gebäude, in dem sich die Evangelische Privatschule und die Evangelische Kooperative Mittelschule befinden am Karlsplatz errichtet.

Die Einrichtung erfolgt wegen der “bestehenden Bedrohung von Minderjährigen”, so die Exekutive in einer Aussendung.

Erklärung für die Schutzzone Karlsplatz

“Die Erklärung zur Schutzzone erfolgt wegen der in den Verordnungen beschriebenen bestehenden Bedrohungen von Minderjährigen durch die Begehung von – nicht notwendigerweise Weise unmittelbar gegen sie gerichteten – strafbaren Handlungen nach dem Strafgesetzbuch, dem Verbotsgesetz oder gerichtlich strafbaren Handlungen nach demSuchtmittelgesetz”, heißt es in der Aussendung der Exekutive genauer.

Im Bereich der Schutzzone sind Wiener Polizisten ab dem 16. September daher ermächtigt, Menschen unter bestimmten Voraussetzungen wegzuweisen und ihnen das Betreten zu verbieten. Übertretungen stellen eine Verwaltungsübertretung dar und werden mit einer Geldstrafe bzw. im Falle einer Uneinbringlichkeit mit einer Freiheitsstrafe geahndet.

(Red./APA)

 

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 4. Bezirk
  • Schutzzone am Karlsplatz in Wien tritt ab 16. September in Kraft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen