Schaufenster in die Vorarlberger Berufswelt

Ein Signal will die BIFOmesse vor allem SchulabgängerInnen geben, die aufgrund der letzten Schreckensmeldungen über Jugendarbeitslosigkeit verunsichert sind.

Auf der 11. BIFOmesse werden über 50 Berufe mit Zukunftschancen gezeigt, Lehrstellensuchende erhalten eine Menge Tipps und praktische Informationen.

Zweifellos lässt sich der Arbeitsmarkt nicht völlig vom Lehrstellenmarkt abkoppeln. Und dennoch weiß Christoph Jenny, Leiter der Lehrlingsstelle in der Wirtschaftskammer aus Erfahrung: ,,Wer sich rechtzeitig informiert, flexibel ist und sich wirklich bemüht, hat sehr gute Chancen auf eine Lehrstelle. Bei uns in Vorarlberg ist die Situation noch recht gut“, macht Jenny den Jugendlichen Mut. Es ist allerdings sinnvoll, sich neben seinem Traumberuf auch alternative Berufswünsche zu überlegen. Auch gilt der alte Spruch ,,Wenn’s für die Schule nicht reicht, machst halt eine Lehre“ längst nicht mehr. Die Anforderungen in der Lehrlingsausbildung sind gestiegen. Nicht umsonst gilt das duale Ausbildungssystem in Vorarlberg als vorbildhaft, gut ausgebildete Fachkräfte sind gefragter denn je. Diverse Auszeichnungen und Weltmeistertitel bei Lehrlingswettbewerben zeugen immer wieder von einem hohen Niveau.

Rolle der Eltern

Bei der Berufswahl spielen Eltern eine entscheidende Rolle. Damit sie sich ein umfassendes Bild über die moderne Berufswelt machen können, empfiehlt BIFO-Chef Dr. Klaus Mathis besonders Eltern von SchulabgängerInnen einen Besuch der Berufsinfo-Messe. AusbildnerInnen und Lehrlinge zeigen in eigens aufgebauten Werkstätten und Showrooms anschaulich, was in den einzelnen Berufen wirklich Sache ist. So erfahren Interessierte, welche Fähigkeiten für welchen Beruf notwendig, welche Lehrberufe momentan gefragt sind oder welche Zukunftsaussichten der gewählte Traumjob überhaupt hat. Immerhin entscheiden sich mehr als die Hälfte der Vorarlberger Jugendlichen für eine Lehre.

Fachvorträge und Modeschau
Das BIFO selbst ist mit Infos über 1000 verschiedene Berufe und 30 weiterführende Schulen auf der Messe vertreten. Im Rahmen von Vorträgen gibt der erfahrene Personalberater Dr. Josef Ebner Tipps, was rund um das Thema ,,Berufswahl und Bewerbung“ zu beachten ist. Bernd Herb von der Wirtschaftskammer wird über ,,Neues am Lehrstellenmarkt“ informieren. Mit großer Spannung wird auch die Mode- und Frisurenschau erwartet, die von Lehrlingen zum Großteil selbst organisiert wird. ,,Total nervös“ vor ihrem ersten öffentlichen Auftritt sind dabei vor allem die Amateurmodels, die vier Mal täglich das Hohenemser WIFI zur Bühne verwandeln.


Vom Mittwoch 19. bis Samstag, 22. November, im WIFI Hohenems (Mi bis Fr jeweils von 8.30 bis 12 Uhr und von 13 bis 17 Uhr, Samstags von 8.30 bis 15 Uhr). Eintritt frei!
  • Vorträge: “Neues am Lehrstellenmarkt”: Mi, Do und Fr – jeweils um 10.30 Uhr, Sa um 13.30 Uhr. “Berufswahl und Stellensuche …”: Fr – 15 Uhr, Sa – 11 Uhr. “9. Schuljahr und DANN …”: Do und Fr jeweils um 13.30 Uhr, Sa – 9.30 Uhr.
  • Mode- und Frisurenschau: Viermal täglich jeweils um 9.30, 11 Uhr, 13.30 und 15.30 Uhr.
  • Infos für Eltern: Broschüren, Vorträge …
  • Mädchenraum AmaZone: Hier werden u. a. untypische Frauenberufe vorgestellt.
  • Gewinnspiel mit vielen attraktiven Preisen.

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • Schaufenster in die Vorarlberger Berufswelt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.