Sanierung des ORF-Zentrums am Küniglberg: Nächste Bauphase

Die Sanierung am Küniglberg geht voran
Die Sanierung am Küniglberg geht voran ©APA
Die Sanierung des ORF-Zentrums am Küniglberg in Wien-Hietzing geht in die nächste Phase. Der ORF-Stiftungsrat soll am Donnerstag weitere finanzielle Mittel für Bau- und Planungsleistungen genehmigen. Für die Sanierung des Hauptgebäudes sollen 23,5 Mio. Euro neu genehmigt werden.
Asbest am Küniglberg
Mitarbeiter müssen übersiedeln

Zu den Kosten für die Sanierung des ORF-Zentrums kommen 23,4 Mio. als Kostenrahmen für Generalplanerleistungen weiterer Objekte am Küniglberg sowie 5,7 Mio. als Rahmen der Projektsteuerung.

ORF-Zentrum soll erdbebensicher werden

Laut einem Antrag der ORF-Geschäftsführung sollen mit den Geldern im Haupttrakt des ORF-Zentrums eine moderne Büroarchitektur ermöglicht werden, darüber hinaus soll es zu einer “Erdbebenertüchtigung” des baufälligen Gebäudes kommen.

Die Generalplanerleistungen für die weiteren ORF-Gebäude am Küniglberg umfassen auch generelle Planungen für einen möglichen trimedialen Newsroom.

Status Quo am Küniglberg

Sollte die Option eines gemeinsamen Newsrooms aller ORF-Redaktionen und eines gemeinsamen Standorts am Küniglberg gezogen werden, würde der ORF noch einen entsprechenden Architektenwettbewerb ausschreiben.

Die geplanten Schritte seien noch nicht als endgültige Entscheidung für einen gemeinsamen Standort am Küniglberg zu werten, heißt es aus dem ORF informell. Es handle sich um in jedem Fall notwendige Basis-Arbeiten und das Abklären verschiedener Optionen.

300 Millionen Euro für Sanierung

Die gesamten Baukosten für Sanierung und Ausbau des ORF-Zentrums betragen laut einer Studie des Architekten Manfred Wehdorn vom Frühjahr dieses Jahres knapp 300 Millionen Euro. Experten zufolge könnte diese Summe freilich noch deutlich höher ausfallen.

Die Kosten für den notwendigen Brandschutz wurden nämlich in der Wehdorn-Studie offengelassen. Diese könnten gleich mehrere zehn Millionen Euro ausmachen, heißt es. Und die Kosten für die erforderliche Asbestsanierung seien möglicherweise zu optimistisch angesetzt. Dazu komme die in verschiedenen Gutachten festgehaltene schlechte Bausubstanz der älteren ORF-Gebäude.

 Arbeiten laufen nach Plan

Im ORF sieht man bei Bau und Kosten derzeit alles im Plan. Und laut der Machbarkeitsstudie von Wehdorn ist eine Zusammenlegung der Wiener ORF-Standorte auf dem Küniglberg in bestehender Widmung jedenfalls möglich und entspräche auch den Denkmalschutz- und Budgetvorgaben.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 13. Bezirk
  • Sanierung des ORF-Zentrums am Küniglberg: Nächste Bauphase
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen