AA

Safer Internet Day 2021: Kinder internetfit machen

Einen sicheren Umgang mit der virtuellen Welt müssen Kinder erst erlernen
Einen sicheren Umgang mit der virtuellen Welt müssen Kinder erst erlernen ©Pixabay (Sujet)
"Together for a better internet": Bereits zum 18. Mal findet heute, am 09. Februar 2021, der internationale Safer Internet Day statt, bei dem sich alles um einen kompetenten Umgang mit der virtuellen Welt dreht.
Internet-Nutzung stärker denn je
Safer Internet Day: Österreich macht mit

Unter dem Motto "Together for a better internet" dreht sich alles um den sicheren und verantwortungsvollen Umgang von Kindern und Jugendlichen mit digitalen Medien. Zahlreiche Aktionen in ganz Österreich beschäftigen sich mit der aktuellen Lebenssituation von Kindern, Eltern und Lehrenden in Zeiten einer Pandemie.

Safer Internet Day: Kompetenter Umgang mit Risiken der virtuellen Welt

Der Safer Internet Day trägt dazu bei, dass insbesondere junge Menschen den kompetenten Umgang mit Risiken in der virtuellen Welt erlernen, sich ihrer Rechte und Verantwortung bewusst werden und die Konsequenzen ihres Handelns im Netz bedenken.

Weltweit nehmen am 09. Februar mehr als 160 Länder den Safer Internet Day zum Anlass, um auf das Thema Internetsicherheit aufmerksam zu machen. Auch heuer steht der Aktionstag wieder unter dem Motto "Together for a better internet". Ob Eltern, Schulen, Unternehmen, Politik oder Kinder und Jugendliche selbst: Jeder kann einen Beitrag für ein "besseres Internet" leisten - sei es durch respektvollen Umgang miteinander, Förderung von Medienkompetenz, Bereitstellung hochwertiger Angebote für Kinder und Jugendliche, Entwicklung sicherer Produkte oder Schaffung adäquater rechtlicher Rahmenbedingungen.

Corona-Pandemie hat Digitalisierung angekurbelt

"Die Digitalisierung im privaten, schulischen und beruflichen Bereich ist durch die Pandemie massiv vorangetrieben worden. Dadurch stehen wir alle auch vor neuen Herausforderungen - insbesondere auch Kinder und Jugendliche. Das Jugendressort, das ich gerade übernehmen durfte, arbeitet seit vielen Jahren mit Saferinternet.at zusammen, um die Risiken von Mediennutzung bewusst zu machen und einen kompetenten Umgang mit dem Internet zu vermitteln. Das gilt in Zeiten wie diesen mehr denn je: Wir dürfen junge Menschen in der virtuellen Welt nicht allein lassen und deshalb gibt es während des Safer Internet-Aktions-Monats zahlreiche Schwerpunkte, um dieses Thema sichtbar zu machen", sagt Jugendministerin Susanne Raab.

Auf internationaler Ebene wird der Safer Internet Day vom europäischen Netzwerk INSAFE organisiert. Die Aktionen und Veranstaltungen in Österreich werden von Saferinternet.at, dem österreichischen Partner im "Safer Internet"-Programm der Europäischen Union, initiiert und koordiniert. Unter diesem Link findet sich auch ein Überblick über alle Aktivitäten zum Safer Internet Day - umgesetzt von Schulen, Unternehmen, Initiativen und Organisationen in ganz Österreich.

Safer Internet-Aktions-Monat in ganz Österreich - #SID2021AT

Anlässlich des Safer Internet Days findet traditionell für Schulen und Jugendeinrichtungen im gesamten Februar der Safer Internet-Aktions-Monat statt. Heuer stehen vor allem zahlreiche Unterrichtsschwerpunkte rund um die sichere und verantwortungsvolle Mediennutzung auf dem Programm. Die Themen orientieren sich stark an der aktuellen Lebenssituation junger Menschen und reichen von achtsamer Smartphone-Nutzung über ethische Fragen des Online-Lebens bis hin zu sicherem Chatten. Alle Projekte, die in Sozialen Netzwerken mit dem Hashtag #SID2021AT sowie einem Foto versehen geteilt werden, werden auf einer Social Wall auf www.saferinternet.atgefeatured.

Auch die pädagogischen Hochschulen verstärken ihr Angebot mit Fortbildungen beispielsweise zum Phänomen "Verschwörungstheorien im Internet" oder zu den digitalen Herausforderungen rund um Homeschooling.

Erstmals inklusive: Online-Schnitzeljagd

Um in Zeiten von Covid-19 die Teilnahme am Aktions-Monat zu erleichtern, bietet Saferinternet.at erstmals eine Online-Schnitzeljagd an. Unter allen teilnehmenden Schulen und Jugendeinrichtungen, die bis 08. März 2021 ihren Erfahrungsbericht einreichen, werden eine Medienausstattung nach Wahl im Wert von 500 Euro sowie drei Saferinternet.at-Workshops, gesponsert von A1, verlost.

Zusätzlich werden in ganz Österreich von verschiedensten Organisationen Workshops und Vorträge, Beratungen, neue Info-Angebote und Kampagnen angeboten bzw. präsentiert. Die aktuellen Ergebnisse der Studie "Das Leben im Online-Stream: Soziale Netzwerke und Selbstdarstellung" sowie des Jugend-Internet-Monitors 2021 werden heute von Saferinternet.at um 19:00 Uhr in einem öffentlichen Webinar vorgestellt. Alle weiteren Infos zum Safer Internet Day finden Sie hier.

Saferinternet.at hilft Kindern, Jugendlichen, Eltern und Lehrenden

Nicht nur zum Safer Internet Day, sondern das ganze Jahr über bietet Saferinternet.at ein umfassendes Informationsangebot für Kinder, Jugendliche, Eltern und Lehrende. Dieses reicht von Unterrichtspaketen, Antworten auf häufig gestellte Fragen sowie Broschüren über den Video-Elternratgeber "Frag Barbara!" bis hin zu Privatsphäre-Leitfäden und Quiz. Workshops können österreichweit unter diesem Link gebucht werden, auch in einer Online-Variante.

Saferinternet.at-Partner fit4internet veröffentlicht anlässlich des Safer Internet Day 2021 unter www.fit4internet.at den Kompetenzcheck für Eltern "Kinder-Sicherheit in der digitalen Welt". Die Fragen und Ergebnisse sollen zum Nachdenken und Diskutieren rund um das Thema Medienerziehung anregen.

Workshop für Lehrende zum Thema "Selbstdarstellung Online"

Nicht erst seit der Corona-Zeit verbringen Jugendliche viel Zeit in Sozialen Netzwerken. Dabei geht es oft um die Selbstdarstellung. Auch wenn Jugendliche heute nicht mehr - wie noch vor wenigen Jahren - jede Unüberlegtheit und Nebensächlichkeiten posten, so brauchen sie doch die Unterstützung ihrer erwachsenen Bezugspersonen, z. B. ihrer Lehrerinnen und Lehrer. Da der Schulalltag zurzeit den Pädagoginnen und Pädagogen einiges abverlangt, bietet A1 als langjähriger Saferinternet.at-Kooperationspartner dieses Jahr eigene Workshops für Lehrende zum Thema "Selbstdarstellung Online" an. Ein Termin findet am heutigen 09. Februar um 16:00 Uhr statt. Er wird von Saferinternet.at-Expertin Barbara Buchegger moderiert und bietet praktische Tipps und Ideen für den digitalen Unterricht. Anmeldung und Infos unter diesem Link.

Saferinternet.at unterstützt Kinder, Jugendliche, Eltern und Lehrende bei der sicheren Nutzung des Internet und liefert hilfreiche Tipps und Hilfestellungen zu Themen wie Soziale Netzwerke, Datenschutz, Sexualität und Internet, Jugendschutz, Computerspiele, Online-Shopping, Virenschutz, Medienerziehung etc. Die Initiative wird vom ACR-Mitglied Österreichisches Institut für angewandte Telekommunikation (ÖIAT) in Kooperation mit dem Verband der Internet Service Providers Austria (ISPA) koordiniert und in Zusammenarbeit mit der öffentlichen Hand, NGO und der Wirtschaft umgesetzt. Die Finanzierung erfolgt durch die Europäische Union, das Bundeskanzleramt, das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung, das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort sowie Sponsoren aus der Wirtschaft wie A1, Facebook und Huawei. Detaillierte Informationen zu allen Aktivitäten von Saferinternet.at gibt es unter diesem Link.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Safer Internet Day 2021: Kinder internetfit machen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen