Ruf dankte Polizisten für Einsatz in Pandemie

Ruf verurteilt die "Grenzüberschreitungen" bei Corona-Demos.
Ruf verurteilt die "Grenzüberschreitungen" bei Corona-Demos. ©APA/HANS PUNZ
Der Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit, Franz Ruf, dankte in einem Offenen Brief den Polizisten für ihr Engagement und ihren Mut "in diesen schwierigen Zeiten".
85.000 Anzeigen seit Pandemie-Beginn
Schlagabtausch ÖVP-FPÖ
Festnahmen und Anzeigen nach Demos

Franz Ruf, Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit, hat sich nach den turbulenten Corona-Demos in einem Offenen Brief an seine Mitarbeiter gewandt. Nach einem Jahr Pandemie seien alle der Situation mehr als überdrüssig. "Dass aber Unruhestifter und radikale Personen diese Stimmung nutzen und Gewalt gegen Mitmenschen und Polizei einsetzen, ist eine Grenzüberschreitung und kann nur auf das Schärfste verurteilt werden", schrieb Ruf.

Corona-Demos: Ruf verurteilt "Grenzüberschreitungen"

Der Generaldirektor dankte den Polizistinnen und Polizisten für ihr Engagement und ihren Mut in diesen schwierigen Zeiten. "Sie haben der Polizei durch Ihr entschlossenes und besonnenes Handeln alle Ehre gemacht. Das beweist auch die Bilanz des vergangenen Wochenendes. Den vier verletzten Polizisten wünsche ich gute Besserung und eine rasche Genesung", so Ruf.

Die Polizei garantiere Grund- und Freiheitsrechte und schütze alle Menschen in Österreich: "Auch jene, die an widerrechtlichen Zusammenkünften teilnehmen. Dass die Polizei dafür mit Gewalt und Unwahrheiten konfrontiert wird, ist inakzeptabel", betonte der Generaldirektor. Ruf bat "alle medial und politisch Verantwortlichen", die "wichtige Rolle der Polizei" zu würdigen und "die Arbeit unserer Kolleginnen und Kollegen nicht durch unrichtige Behauptungen zu diskreditieren".

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Ruf dankte Polizisten für Einsatz in Pandemie
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen