Ruckergasse in Wien-Meidling bleibt vorerst Einbahn

Für den Individual- und Busverkehr gibt es eine Umleitung.
Für den Individual- und Busverkehr gibt es eine Umleitung. ©APA (Sujet)
Nach Aufgrabungsarbeiten wird die Ruckergasse in Wien-Meidling wieder instandgesetzt. Auf Baudauer wird die Straße weiterhin als provisorische Einbahn geführt.

Am Dienstag, dem 17. August 2021, beginnt die Stadt Wien - Straßenverwaltung und Straßenbau nach Aufgrabungen von Wiener Wasser, Wiener Netze - Fernwärme mit der definitiven Wiederinstandsetzung der Fahrbahn und Gehsteige und der Herstellung einer Betonfahrbahn im Bereich der Bushaltestellen der Linie 7A in der Ruckergasse von Hohenbergstraße bis Tivoligasse im 12. Bezirk

Umleitung für Individual- und Busverkehr eingerichtet

Die bereits bestehenden Verkehrsmaßnahmen für die Aufgrabungsarbeiten werden größtenteils für die definitiven Instandsetzungsarbeiten übernommen.

Auf Baudauer wird die Ruckergasse weiterhin ab Hohenbergstraße bis und in Richtung Tivoligasse als provisorische Einbahn geführt. Die Umleitung in Fahrtrichtung Hohenbergstraße für den Individualverkehr sowie die Autobuslinie 7A erfolgt über Tivoligasse, Aichholzgasse, Hohenbergstraße und Ruckergasse. Die Haltestellen der Linie 7A bleiben während der Baudauer auf den bestehenden Haltestellen der Autobuslinien 8A und 63A auf der Umleitungsstrecke verlegt. Geplantes Bauend ist der 30. November.

Baustellen in Wien im Überblick

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 12. Bezirk
  • Ruckergasse in Wien-Meidling bleibt vorerst Einbahn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen