Rinderwahn am Wiener Naschmarkt mit neuem Konzept

Der Rinderwahn am Markt hat ein neues Konzept.
Der Rinderwahn am Markt hat ein neues Konzept. ©Culinarius GmbH / Sophisticated Pictures
Der Rinderwahn am Wiener Naschmarkt startet mit einem neuen Konzept in den Frühling. Die "To-Go"-Schiene soll ausgeweitet und mit einem größeren Gastgarten ergänzt werden.
Rinderwahn am Markt

Zum Saisonstart eröffneten die kürzlich ausgezeichneten “Gastronomen des Jahres 2019” Gabriele und Robert Huth, am Dienstag den neu konzipierten Rinderwahn am Markt. Während das Lokal am Wiener Naschmarkt bisher mit einem klassischen Take-Away-Charakter auszeichnete, haben sich die Inhaber ein neues Konzept für den Standort überlegt. Aufgrund des Erfolgs der Rinderwahn Restaurants im 1. und 2. Bezirk wurde nach reichlichen Umbauarbeiten nun auch der Burgerkiosk dem typischen Rinderwahn-Stil angepasst.

Rinderwahn am Markt erstrahlt in neuem Glanz

Mit geänderter Speisekarte und neuem Interior-Design erstrahlt der Rinderwahn am Markt nun in neuem Glanz. Pünktlich zum Frühlingsbeginn wurde auch der Gastgarten erneuert und so kann man jetzt die Burger im Freien genießen. Erstmalig gibt es zudem auch Sitzplätze im Lokal. Wer es eilig hat, kann die Speisen jedoch weiterhin praktisch zum Mitnehmen ordern.

Neue Speisekarte

Die Speisekarte des Burger-Kiosks bietet ab sofort eine große Auswahl an verschiedenen Getränken, wie Spezialabfüllungen von Gin Tonics, Craft Beer und Rot- sowie Weißwein. Was gleich bleibt, sind die Rinderwahn-Burger. Hier werden sie weiterhin in handlicher To Go Größe mit 120g feinstem Rindfleisch serviert. Exklusiv beim Standort am Naschmarkt gibt es die Burger zudem jetzt auch in Form eines Lunch-Deals ab 9,90 Euro. Außerdem wird nicht mehr auf Selbstbedienung gesetzt, sondern, wie bei den anderen beiden Standorten in der Weihburggasse und in der Praterstraße, auf Servicemitarbeiter.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 6. Bezirk
  • Rinderwahn am Wiener Naschmarkt mit neuem Konzept
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen