Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Religion ist für viele junge Leute etwas langweilig"

©Quelle: VOL.AT
Pastoralamtsleiter Martin Fenkart zeigt sich trotz der Kirchen-Austrittswelle positiv: "Viele suchen die Antworten auf ihre Lebenskonzepte nicht zwingend in der Institution Kirche, sondern sind unterwegs."
Über 3.200 Austritte im Ländle – der Kirche gehen die Mitglieder verloren

Mehr als 3.200 Vorarlberger traten im vergangenen Jahr aus der Kirche aus. Das besagt eine Statistik, welche die Katholische Kirche Vorarlberg auf ihrer Homepage veröffentlichte. Ein recht ernüchterndes Ergebnis, verglichen mit den 32 Eintritten, die 2019 verzeichnet wurden.

Jugend für Kirche begeistern

Pastoralamtsleiter Martin Fenkart führt die Gründe für den Kirchenaustritt auf die Punkte Image, Relevanz und Identifikation zurück. Um der Problematik entgegenzuwirken, sei es wichtig, "miteinander im Gespräch zu sein". Besonderer Fokus liege dabei auf der Jugend, da gerade in dieser Altersgruppe die meisten Austritte erfolgen.

(Red.)

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • "Religion ist für viele junge Leute etwas langweilig"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen