Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Reisewarnung für Urlaubs-Gebiete in Spanien geplant

Wer nach Barcelona fährt, muss danach in Quarantäne.
Wer nach Barcelona fährt, muss danach in Quarantäne. ©pixabay.com
Die Regierung plant laut oe24 eine Reisewarnung für gewisse Teile Spaniens. Darunter sind auch beliebte Urlaubsgebiete, wie etwa Katalonien.

Wie oe24 in ihrer Mittwochsausgabe berichtet, plant die Bundesregierung aufgrund der steigenden Corona-Zahlen eine Reisewarnung für Teile Spaniens. Konkret sind drei spanische Regionen betroffen: Katalonien, Navarra und Aragon sollen als Risikogebiete eingestuft werden.

Verpflichtende Corona-Tests für Heimkehrer

Die Reisewarnung dürfte bereits heute, spätestens aber morgen verkündet werden und könnte noch Ende dieser Woche in Kraft treten. Geplant sind verpflichtende Corona-Tests für Heimkehrer aus diesen Regionen bzw. eine 14-tägige Heimquarantäne.

Reisewarnung für Teile Spaniens "intensiv geprüft"

Das Außenministerium erklärte dazu auf APA-Anfrage, dass derzeit "intensiv geprüft" werde, welche Schritte gesetzt werden. Eine Teil-Reisewarnung für das Land könnte noch diese Woche verkündet werden. Laut "Österreich" ist dann - wie bei der Rückeinreise nach Österreich aus anderen als Risikogebiet eingestuften Regionen bzw. Ländern - ein negativer Coronatest oder eine 14-tägige Heimquarantäne verpflichtend.

Eine Reisewarnung (Sicherheitsstufe 6) gilt derzeit für zahlreiche Staaten, darunter die EU-Länder Portugal, Schweden, Bulgarien und Rumänien sowie die USA oder die Türkei. Für alle anderen EU-Staaten gilt nach wie vor der Reisehinweis der Stufe 4 ("Hohes Sicherheitsrisiko"), von nicht unbedingt notwendigen Reisen wird abgeraten.

Über 300.000 Coronafälle in Spanien

Spanien zählt in Europa zu den am stärksten von der Coronakrise betroffenen Ländern. Laut Johns Hopkins Universität wurden bisher knapp 303.000 Coronafälle bestätigt, fast 29.000 Personen sind mit oder an dem Virus gestorben.

(red)

  • VIENNA.AT
  • Reise International
  • Reisewarnung für Urlaubs-Gebiete in Spanien geplant
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen