Rapid als Favorit in die "Austria-Hochburg" Stadthalle

Das traditionelle Wiener Stadthallenturnier ist wieder da! Kommendes Wochenende gibt es auf dem Parkett der Stadthalle wieder Bandenzauber zu sehen. Wie stehen die Chancen der Teams?

Teilnehmerfeld
Vor ausverkauftem Haus wird in der Wiener Stadthalle am 3. und 4. Jänner bandengezaubert. Zwei Mannschaften aus den beiden Dreier-Gruppen A und B steigen ins Halbfinale auf. In Gruppe A matchen sich Meister Rapid, Hallen-Rekordsieger Austria und die Vienna. In Gruppe B treten Erstliga-Winterkönig Magna Wiener Neustadt, Bundesligist LASK und der Wiener Sportklub an.

“Dribblanski”
Das Turnier nennt sich “Dribblanski”, was auf gut Wienerisch einen technisch beschlagenen Fußballer mit ausgeprägter Ballverliebtheit bezeichnet. An beiden Spieltagen soll der “Dribblanski des Tages” ausgezeichnet werden. Schließlich wird der “Dribblanski des Turniers” gewählt. Eine Auszeichnung, die dem früheren Begriff “Hallenkönig” entspricht. Die Geschichte der Hallenkönige liest sich wie das Who is Who des österreichischen Fußballs: Spieler wie Herbert Prohaska (Austria, Rekordhalter), der derzeitige Vienna-Trainer Peter Stöger (seinerzeit Austria), Dietmar Kühbauer (Rapid) oder Ivica Vastic (Austria, LASK) kehrten gekrönten Hauptes auf den Rasen zurück.

Austria: Junge Mischung
Die Violetten haben die Geschichte des Hallenturniers bestimmt und sind mit 19 Siegen unangefochten Rekordhalter. Spieler wie Prohaska, Gasselich oder Stöger prägten über Jahre hinweg Österreichs Hallenfußball.
2009 verzichtet die Austria auf technisch versierte Spieler wie Acimovic, Bazina oder Blanchard. Der Kader wird mit jungen Spielern ergänzt. Okotie, Madl, Dragovic & Co sollen für Titel Nummer 20 sorgen. Für die Buchmacher sind die Favoritner aber nur zweiter Favorit – hinter dem grünweißen Erzrivalen.
Mögliche Dribblanskis: Rubin Okotie, Emin Sulimani

Rapid: Der Tipp der Buchmacher
Meister Rapid trainiert in der Halle als einziges Team erst am Samstag, dem ersten Spieltag. Trainer Peter Pacult, 1983/84 selbst Torschützenkönig mit 18 Treffern, wird seinen gesamten Kader auf dem Parkett testen. Das Sturmduo Hoffer/Maierhofer wird mit größter Wahrscheinlichkeit aber nicht zum Einsatz kommen. Kapitän Steffen Hofmann will spielen. Gut möglich, dass Pacult dem einen oder anderen Amateurspieler (Sandic, Ciftci) eine Chance gibt. Die grünweißen Amateure konnten vor wenigen Tagen das Hallenturnier des Wiener Verbandes – wie schon im Vorjahr – gewinnen. Für die Wettanbieter ist Rapid Favorit.
Mögliche Dribblanskis: Steffen Hofmann, Branko Boskovic

Vienna: Hallenerprobte Außenseiter
Die Vienna kommt mit “Hallenbeinen” zum Turnier. Beim WFV-Hallenturnier spielten die Döblinger teilweise groß auf, unterlagen erst im Halbfinale im Penaltyschießen dem späteren Turniersieger Rapid Amateure. Trainer Peter Stöger, der das Turnier als Aktiver viermal gewonnen hat, bastelt an einer Überraschung. Mit etwas Spielglück könnten die Blaugelben durchaus zum Stolperstein für Rapid oder Austria werden.
Mögliche Dribblanskis: Andreas Fading, Miroslav Milosevic

Magna Wr. Neustadt: Herausforderung Stadthalle
Erstmals stehen die Wiener Neustädter in der Stadthalle am Start – trotzdem ist es ein Wiedersehen. Trainer Helmut Kraft siegte beim Turnier 2002 mit einer Erstliga-Auswahl. Ähnliches erwarten die Buchmacher auch 2009: Die Werkself ist Favorit in Gruppe B, gefolgt von LASK und Sportklub. Der Erstliga-Winterkönig wird es stimmungsmäßig in der Halle nicht leicht haben: eine Herausforderung für die routinierten Spieler wie Kolousek und Martinez.
Mögliche Dribblanskis: Mirnel Sadovic, Sebastian Martinez

LASK: Bundesligist als Außenseiter
Linz ist als Kulturhauptstadt 2009 und der LASK als Sieger von 1998 dabei. Ob die Linzer fußballerische Kultur nach Wien bringen werden? Trainer Klaus Lindenberger muss auf Hallenkönig Ivica Vastic verzichten. Mit Christoph Saurer könnte ein hallenerprobter Ex-Violetter für Akzente auf dem Wiener Parkett sorgen.
Mögliche Dribblanskis: Christoph Saurer, Thomas Prager

Sportklub: Hallenerprobt und verstärkt
Wie die Vienna, hat auch der Wiener Sportklub bereits das WFV-Hallenturnier in den Beinen. Dort scheiterten die Dornbacher erst im Finale. Trainer Slobodan Batricevic muss in der Stadthalle zwar auf Akaslan verzichten, mit Schandl und Perez stossen allerdings erfahrene Akteure zum Team. Ein heißer Kandidat auf den besten Tormann des Turniers ist Ostliga-Reflexwunder Harrauer.
Mögliche Dribblanskis: Salmin Cehajic, Marco Perez
Porträt Slobodan Batricevic: Architekt der schwarz-weißen Renaissance

Spielplan: Wiener Stadthallenturnier 2009
Stadthalle: “Fanmeile des Winters”

Martin Ucik

  • VIENNA.AT
  • Magazin Sport Fussball Bundesliga
  • Rapid als Favorit in die "Austria-Hochburg" Stadthalle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen