Rad-Weltmeister dreht letzte Runde im Dusika-Stadion

Gleich nach der letzten Runde im Stadion ging es an den Abbriss.
Gleich nach der letzten Runde im Stadion ging es an den Abbriss. ©APA/HERBERT NEUBAUER
Das Dusika-Stadion soll der neuen "Sport Arena Wien" weichen und am Montag hat Rad-Weltmeister Roland Königshofer noch eine letzte Abschiedsrunde gedreht.
Tausende Dusika-Stühle zu haben
Neue "Sportarena Wien" entsteht

Der Rad-Weltmeister Roland Königshofer hat sich heute, Montag, mit einer letzten Runde vom Dusika-Stadion verabschiedet, das nun nach und nach abgerissen wird. Der WM-Sieger trainierte lange Zeit in dem Stadion und feierte hier auch viele Siege, wie es in einer Aussendung hieß. Danach sollte die Ziellinie der Radbahn herausgeschnitten und Königshofer überreicht werden.

"Sport Arena Wien" statt Dusika-Stadion

Das 1977 eröffnete Dusika-Stadion am Wiener Handelskai muss bis Ende 2023 der neuen multifunktionalen "Sport Arena Wien" weichen. Diese soll drei unabhängig voneinander nutz- und bespielbare Hallen bieten. Im Zentrum stehen dabei Ballsport, Turnen und Leichtathletik. Eine Radbahn wird hingegen keinen Platz mehr in der neuen Arena finden.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Wien - 2. Bezirk
  • Rad-Weltmeister dreht letzte Runde im Dusika-Stadion
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen