Positive Selbsttests an Schulen nehmen zu

Die positiven Tests an Schulen nahmen zu.
Die positiven Tests an Schulen nahmen zu. ©APA/GEORG HOCHMUTH
In der vergangenen Woche wurden an Schulen 1.325 positive Selbsttests verzeichnet. Besonders in Wien gab es deutlich mehr positive Tests, auch die Cluster nehmen unter den schulpflichtigen Kindern zu.
Corona-Schultest nun dreimal wöchentlich

In dieser Woche hat es an Schulen bei 1,6 Mio. Corona-Schnelltests 1.325 positive Resultate gegeben. Das teilte das Bildungsministerium der APA mit. In dieser Zahl noch nicht enthalten sind die heute erstmals durchgeführten Freitags-Tests. Ab dieser Woche wird statt zwei- insgesamt dreimal wöchentlich per anterio-nasalem Schnelltest auf eine Covid-19-Infektion untersucht. Insgesamt blieb die Zahl der positiven Tests gegenüber der Vorwoche in etwa gleich, in Wien legte sie zu.

Mehr positive Tests bei Schülern in Wien

Unter den 1,1 Mio. Schülern haben 1.015 (Vorwoche: 810) ein positives Schnelltestergebnis erhalten, beim Lehr- und Verwaltungspersonal waren es 310 Personen (Vorwoche: 378). Rechnet man jenen Fall einer Schule in Wien-Favoriten mit 63 vermutlich falsch-positiven Selbsttests weg (dort fielen die bisher 39 vorgenommenen PCR-Tests negativ aus, Anm.), ergibt das österreichweit einen minimalen Zuwachs bei der Zahl positiver Selbsttests im Vergleich zu den vergangenen beiden Wochen. Der Anteil Positiver unter den Getesteten ist mit 0,08 Prozent gleich hoch wie in der Vorwoche.

Vermutlich 63 falsch-positive Selbsttests in Favoriten

Zuletzt wurden in einer Schule in Wien-Favoriten 63 vermutlich falsch-positive Selbsttests (die bisher 39 vorgenommenen PCR-Tests fielen alle negativ aus, Anm.) abgegeben. Zieht man diese Fälle ab, ergibt das österreichweit einen minimalen Zuwachs bei der Zahl positiver Selbsttests im Vergleich zu den vergangenen beiden Wochen. Der Anteil Positiver unter den Getesteten ist mit 0,08 Prozent gleich hoch wie in der Vorwoche.

Regional sieht es aber deutlich anders aus: In Wien wurde mit 606 positiven Schnelltests eine deutliche Zunahme verzeichnet (Vorwoche: 345). In allen anderen Bundesländern gab es zum Teil Stagnation bzw. zum Teil sogar deutliche Rückgänge. In Niederösterreich wurden 195 positive Schnelltests verzeichnet (Vorwoche: 212), in Oberösterreich 139 (217), in der Steiermark 134 (122), in Salzburg 100 (90), in Kärnten 53 (84), im Burgenland 49 (41), in Tirol 43 (66) und in Vorarlberg nur mehr sechs (11). Wegen gehäufter Infektionen im Distance Learning sind im Moment 24 der 5.800 Schulen (Vorwoche 15).

Cluster bei Kindern in Wien

Dem Vernehmen nach hat in Wien dabei nicht nur die Zahl der Infektionen im Schulumfeld zugenommen, es sind auch bei Clustern mehr Kinder als früher betroffen, vor allem an den Volksschulen, wo es keinen Schichtbetrieb und im Unterricht am Sitzplatz keine Maskenpflicht gibt. Zurückgeführt wird das auf die Verbreitung der ansteckenderen Virusvarianten, als Reaktion wurden zuletzt die Regelungen für die Unter-Zehnjährigen verschärft: Ab zwei infizierten Kindern werden Kindergartengruppen, Volksschulklassen oder Hortgruppen geschlossen.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Positive Selbsttests an Schulen nehmen zu
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen