Polizei stoppte illegales Autorennen in Wien

Die Polizei konnte das illegale Autorennen in Wien stoppen.
Die Polizei konnte das illegale Autorennen in Wien stoppen. ©APA
Sechs Sportwagen rasten gestern mit über 130 km/h bei regennasser Fahrbahn die Triester Straße entlang und lieferten sich ein illegales Autorennen. Die Wiener Polizei konnte die Fahrer aufhalten.

Bei einer Schwerpunktaktion der Wiener Landesverkehrsabteilung mit Hauptaugenmerk auf der Roadrunner-Szene ist in der Nacht auf Sonntag eine gefährliche Wettfahrt mit sechs teuren Sportwagen gestoppt worden. Vier Lenkern wurde an Ort und Stelle der Führerschein abgenommen, zwei Fahrer flüchteten und wurden angezeigt, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Mit 130 km/h auf der Triester Straße unterwegs

Die Lenker waren bei regennasser Fahrbahn mit Spitzengeschwindigkeiten von über 130 km/h die Triester Straße entlanggerast. Weiters resultierten 141 Alko-Vortests und vier Alkomattests in drei Anzeigen wegen Alkohols am Steuer, drei Lenkern wurde wegen Drogen vorläufig der Führerschein abgenommen. Es kam zu drei Kennzeichenabnahmen, denen 41 Anzeigen folgten, außerdem 25 Anzeigen mit Schnellrichter und 69 Organmandaten. Der Verkehrsschwerpunkt wurde von Samstag, 18.00 Uhr, bis Sonntag, 03.00 Uhr, mit Unterstützung der Landesverkehrsabteilungen aus Niederösterreich und Burgenland im gesamten Wiener Stadtgebiet durchgeführt.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 10. Bezirk
  • Polizei stoppte illegales Autorennen in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen