Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Philippa Strache verliert Rolle als "Tierschutzbeauftragte"

"Tierschutzbeauftragte" war nie Straches offizielle Rolle im Klub.
"Tierschutzbeauftragte" war nie Straches offizielle Rolle im Klub. ©APA/GERT EGGENBERGER
Die Rollen in der FPÖ sollen neu aufgeteilt werden. Philippa Strache wird künftig nicht mehr "Tierschutzbeauftragte" sein.
Mandat für Strache doch noch möglich
Entscheidung gegen Philippa Strache
9.500 Euro Gehalt für Philippa
HC Strache will FPÖ klagen

Philippa Strache wird ihre Rolle als "Tierschutz-Beauftragte" der FPÖ endgültig verlieren. Geschehen soll dies vor der konstituierenden Sitzung des Nationalrats am 29. Oktober. Offiziell wurde Strache nie für diese Funktion bezahlt, sondern als "Social-Media-Beauftragte" des freiheitlichen Klubs. Ihr Gehalt von 9.500 Euro soll sie laut APA-Informationen auch während der Karenz bezogen haben.

Rollen in der FPÖ sollen neu aufgeteilt werden

Mit einem Bereichssprecher im Parlamentsklub war Straches Funktion nie vergleichbar, da die Ehefrau von Heinz-Christian Strache nie ein Mandat im Nationalrat hatte. Tierschutzsprecher der Freiheitlichen war bis zuletzt Josef Riemer, der aber nicht mehr bei der Wahl antrat. Neu aufgeteilt werden sollen die Rollen, wenn sich der Klub neu konstituiert. Dann dürfte Strache zumindest als "Tierschutz-Beauftragte" von der Website der Partei verschwinden.

Unmut innerhalb der Partei herrscht nun nicht mehr nur aufgrund ihres hohen Gehalts, dass mit kolportierten 9.500 Euro über jenem eines Nationalratsabgeordneten liegt. FPÖ-Mitglieder berichteten nach der Sitzung des Bundesparteivorstandes vergangene Woche, dass diese Summe auch unverändert hoch während ihrer Karenz-Zeit ausgezahlt worden sei.

Strache soll kein Gehalt während Mutterschutz bezogen haben

Dazu meldete sich am Mittwoch der freiheitliche Parlamentsklub in einer Aussendung zu Wort. Man wolle Falschaussagen richtig stellen und teile mit: "Tatsache ist, dass Philippa Strache keine Karenzzeit in Anspruch genommen hat. Während ihrer Zeit im Mutterschutz hat sie selbstverständlich kein Gehalt im freiheitlichen Parlamentsklub bezogen."

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Philippa Strache verliert Rolle als "Tierschutzbeauftragte"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen