Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Pfusch am Einsturz schuld

16. Bezirk, 1160 Wien-Ottakring - Innerhalb weniger Wochen stürzte ein Haus und eine Mauer nähe der U3 ein. Die U-Bahn dürfte aber nicht schuld sein, sondern Pfusch bei Bauarbeiten.
Jetzt Facebook-Fan von 1160.vienna.at werden!
Spektakulärer Hauseinsturz
Hausmauer eingestürzt
Hauseinsturz in Penzing
Video: Hauseinsturz
Ottakring: Hausmauer eingestürzt

Erst am Samstag ist ein Haus in der Kendlerstraße zusammengebrochen. Wenige Tage später ist eine Hausmauer in der Roseggergasse 37 in Ottakring zusammengestürzt. Auffallend: Beide Unfälle passierten in der Nähe der U3.

„Das dürfte reiner Zufall sein. Bei den Einstürzen diese Woche hat es sich um alte Bausubstanz gehandelt“, sagt Hans Kirschner von der Baupolizei. Wegen des Zeitdrucks dürften die Baufirmen nicht mit der notwendigen Sorgfalt arbeiten.

Bei dem Unfall in der Rosseggergasse war die Unfallursache schnell klar. Die bestehende Feuermauer wurde mit Beton hinterfüllt. Zu schnell wurde flüssiger Beton aufgetragen. Dadurch wurde die Mauer in den Innenhof gedrückt und ist auf dem Kinderspielplatz gestürzt. Außerdem gab es für diesen Bauteil noch keine Baugenehmigung.

Werde Facebook-Fan von 1160.vienna.at – so verpasst Du keine Nachricht aus Deinem Bezirk und bist immer top-informiert!

www.vienna.at auch unterwegs verfügbar auf iPhone und Android.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 16. Bezirk
  • Pfusch am Einsturz schuld
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen