Pendlern in Ottakring wurde die Luft aus Reifen gelassen

in Wien-Ottakring wurde zwölf Pendlern die Luft aus den Reifen gelassen.
in Wien-Ottakring wurde zwölf Pendlern die Luft aus den Reifen gelassen. ©pixelio.de/ s. media (Symbolbild)
Das Parkpickerl sorgt nicht nur für politische Diskussion, sondern mittlerweile auch für polizeiliche Ermittlungen. Wie Polizei-Sprecher Thomas Keiblinger am Dienstag auf Anfrage von VIENNA.AT bestätigte, wurde bei zwölf Fahrzeugen die Luft aus einem oder mehreren Reifen gelassen. Zeugen gibt es für den Vorfall keine, ein Zusammenhang mit dem Parkpickerl, bzw. einem Statement gegen parkende Pendler, wird jedoch angenommen.
Ausweitung in Ottakring geplant
Sandleitengasse als Zonengrenze
Lokalaugenschein in Ottakring

Keines der betroffenen Fahrzeuge in der Gallitzinstraße hatte ein Wiener Kennzeichen, sie stammten allesamt aus Niederösterreich und dem Burgenland, auch ein ausländisches Kennzeichen war darunter. Am Montag erstatteten die Lenker dann Anzeige bei der Polizei, diese ermittelt nun wegen Sachbeschädigung. Noch läuft die Einvernahme der Geschädigten, allerdings wird nicht in allen zwölf Fällen wegen Sachbeschädigung ermittelt, so Keiblinger. Grund ist die österreichische Gesetzeslage: Wurde “nur” aus einem Reifen die Luft gelassen, handelt es sich nämlich nicht um Sachbeschädigung.

Parkpickerl in Ottakring

Derzeit wird darüber diskutiert, ob die Zonengrenze in Ottakring verschoben werden und damit die Parkpickerlzone ausgeweitet werden soll. Aktuell sind jene Straßen im 16. Bezirk, die nicht zur Kurzparkzone erklärt wurden, zwischen 9 und 19 Uhr überparkt.

Alle Informationen zum Parkpickerl in Wien finden Sie in unserem Special.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 16. Bezirk
  • Pendlern in Ottakring wurde die Luft aus Reifen gelassen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen