AA

Passanten in Wien-Donaustadt mit Metallknüppel und Messer überfallen

Mitte März ist es in Wien-Donaustadt zu zwei nächtlichen Überfällen gekommen: In beiden Fällen wurden die Opfer von einem jugendlichen Trio mit einer Waffe bedroht. Die Polizei hat nun Fahndungsfotos veröffentlicht und bittet um Hinweise.

Ein 20-Jähriger ist am 22. März um 02.17 Uhr am Heimweg von drei jungen Männern in der Kürschnergasse angesprochen worden. Sie forderten ihn auf, stehenzubleiben und bedrohten ihn mit einem Metallknüppel. Anschließend forderten sie die Herausgabe aller Wertgegenstände, nahmen das Bargeld aus der Geldbörse des Mannes und flüchteten in die nahegelegene U1-Station „Großfeldsiedlung”. Das Opfer blieb unverletzt, die Täter konnten von der Polizei bislang nicht gefasst werden.

Jugendliche im 22. Bezirk von Trio überfallen

Laut Angaben der Polizei soll das Trio einen Tag später einen weiteren Überfall begangen haben: Zwei Jugendliche (14 und 19) befanden sich um 00.30 Uhr auf dem Heimweg, als ihnen auf der Wagramer Straße eine Gruppe Jugendlicher auffiel. Einer der Jugendlichen begab sich zu den Opfern und fragte nach einer Zigarette, die anderen beiden Beschuldigten kamen kurz darauf hinzu. Als die Opfer angaben, keine Zigaretten bei sich zu haben, zückte einer der jugendlichen ein Klappmesser, bedrohte die Opfer damit und forderte Bargeld. Auch nach diesem Überfall konnte das Trio unerkannt flüchten.

Hinweise werden an jede Polizeidienststelle erbeten.

 Mehr Nachrichten aus dem 22. Bezirk finden Sie hier.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 22. Bezirk
  • Passanten in Wien-Donaustadt mit Metallknüppel und Messer überfallen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen