Öffis in Österreich sollen für Ukraine-Flüchtlinge kostenlos bleiben

Flüchtlinge aus der Ukraine am Wiener Hauptbahnhof
Flüchtlinge aus der Ukraine am Wiener Hauptbahnhof ©APA/TOBIAS STEINMAURER
Gratis-Öffis für Flüchtlinge: Aus der Ukraine vertriebene Menschen können die öffentlichen Verkehrsmittel in ganz Österreich dank entsprechender Sonderregelungen bis zumindest 31. März weiter kostenfrei nutzen.
Gratis-Nutzung der ÖBB
Kostenlos im VOR unterwegs

Eine Sonderregelung bis Ende März ermöglicht Flüchtlingen freie Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Wie Klimaschutzministerium (BMK) und die Arbeitsgemeinschaft der österreichischen Verkehrsverbund-Organisationsgesellschaften (ARGE ÖVV) am Mittwoch bekannt gaben, laufen Gespräche zur Verlängerung, in einigen Verkehrsverbünden sind diese auch schon umgesetzt.

Fahrtkostenbefreiung hilft Flüchtlingen in Ausnahmesituation

Die zur freien Fahrt benötigten Dokumente sind im Wesentlichen ein Reisepass bzw. Reisedokumente. Die Fahrtkostenbefreiung helfe den Betroffenen enorm, die Ausnahmesituation so selbstständig wie möglich zu bewältigen, die entsprechenden Regelungen würden so lange wie es erforderlich ist, auch aufrechterhalten, hieß es vonseiten der Klimaschutzministerin Leonore Gewessler (Grüne).

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Öffis in Österreich sollen für Ukraine-Flüchtlinge kostenlos bleiben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen