NÖ: Neuer Omikron-Verdacht im Bezirk Zwettl

Der Betroffene ist aus Südafrika eingereist und wurde positiv auf Corona getestet.
Der Betroffene ist aus Südafrika eingereist und wurde positiv auf Corona getestet. ©APA/AFP (Sujet)
Im Waldviertel in Niederösterreich ist am Samstag ein neuer Verdachtsfall der Corona-Variante Omikron aufgetreten.
Erster Omikron-Fall in NÖ bestätigt

Eine Person aus dem Bezirk Zwettl, die am 1. Dezember aus Südafrika eingereist ist, wurde positiv auf das Coronavirus getestet, teilte das Land auf APA-Anfrage mit. Der Betroffene habe leichte Symptome. Die Probe werde nun sequenziert. Bei den weiteren, bereits bekannten Verdachtsfällen liege noch kein Ergebnis der Sequenzierung vor.

Bisher wurde in Niederösterreich ein Omikron-Fall aus dem Bezirk Bruck an der Leitha bestätigt. Ein weiterer Verdachtsfall wurde im Bezirk Mödling verzeichnet.

Corona-Cluster in Heimen in Niederösterreich stabil

Die Corona-Cluster in zwei Heimen in Niederösterreich sind am Samstag stabil gewesen. Die meisten Fälle - nämlich 48 - gab es zwar weiterhin in einem Wohnheim im Bezirk Hollabrunn, dort kamen aber ebenso wie in einem Pflegeheim im Bezirk Lilienfeld (26 Fälle) keine Neuinfektionen dazu, hieß es aus dem Büro von Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ). Um acht Fälle geschrumpft ist der Cluster in einer Produktionsfirma im Bezirk Scheibbs, der nun 24 Infizierte umfasst.

Einen Zuwachs um zwei Fälle auf 28 gab es in einer Produktionsfirma im Bezirk Amstetten. Unverändert 33 Erkrankte verzeichnete die Asylbetreuungsstelle Traiskirchen (Bezirk Baden).

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • NÖ: Neuer Omikron-Verdacht im Bezirk Zwettl
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen