NÖ: Längere Intervalle zwischen Impf-Injektionen geplant

Es sollen mehr Menschen in kürzerer Zeit eine erste Impfung erhalten.
Es sollen mehr Menschen in kürzerer Zeit eine erste Impfung erhalten. ©APA/EXPA/JOHANN GRODER
In Niederösterreich will man die Intervalle zwischen den zwei Teil-Impfungen gegen das Coronavirus verlängern. So sollen mehr Menschen in kürzerer Zeit eine erste Impfung erhalten.

In Niederösterreich werden die Intervalle zwischen erster und zweiter Injektion bei der Corona-Schutzimpfung von bisher drei bis vier Wochen auf sechs Wochen verlängert. Zur Anwendung kommen soll der vergrößerte zeitliche Abstand bei den mRNA-Vakzinen, also bei den Impfstoffen von BioNTech/Pfizer und Moderna, hieß es am Freitag auf Anfrage seitens Notruf NÖ.

Erste Impfung für mehr Menschen in kürzerer Zeit

Erreicht werden soll mit diesem Schritt, dass mehr Menschen in kürzerer Zeit eine erste Impfung und damit eine Grundimmunisierung erhalten. Wie auch der ORF Niederösterreich berichtete, werden bereits vergebene Termine aber dennoch wie geplant stattfinden.

>> Aktuelle News zur Coronakrise

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • NÖ: Längere Intervalle zwischen Impf-Injektionen geplant
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen