NÖ: Ermittlungen rund um "Impffaschisten"-Plakate

Ermittlungen rund um "Impffaschisten"-Plakate im Bezirk Horn.
Ermittlungen rund um "Impffaschisten"-Plakate im Bezirk Horn. ©APA
Im Bezirk Horn haben Unbekannte in der Nacht auf Samstag Plakate mit der Aufschrift "Kauft nicht bei Impffaschisten" an die Scheiben von neun Geschäften und Lokalen angebracht.

Die Polizei habe Ermittlungen aufgenommen, das Landesamt Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung überprüfe den Sachverhalt, bestätigte ein Sprecher der niederösterreichischen Exekutive auf Anfrage Online-Medienberichte. Betroffen waren Standorte in Horn und Frauenhofen.

"Kauft nicht bei Impffaschisten" an Geschäfte geklebt

Die Zettel waren mit Sprühkleber an Glasscheiben fixiert worden, sagte Polizeisprecher Heinz Holub-Friedreich. Ermittelt werde deshalb auch wegen Sachbeschädigung. Auf den Plakaten war "2G" durchgestrichen und daneben das Wort "Gesund" mit einem Hakerl hervorgehoben, berichteten die "Bezirksblätter".

Alle Infos zum Coronavirus

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Polizei News
  • NÖ: Ermittlungen rund um "Impffaschisten"-Plakate
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen