Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nikolo-Spaß für die Zootiere im Tiergarten Schönbrunn in Wien

Im Tiergarten Schönbrunn sorgen Nikolo-Sackerl und -Stiefel für einen lustigen Zeitvertreib
Im Tiergarten Schönbrunn sorgen Nikolo-Sackerl und -Stiefel für einen lustigen Zeitvertreib ©Daniel Zupanc
Am Sonntag kommt bekanntlich der Nikolaus und bringt den braven Kindern Geschenke. Nur den Kindern? Weit gefehlt - denn auch für die Tiere im Tiergarten Schönbrunn sind Nikolo-Sackerl eine lustige Beschäftigung.
Nikolo-Spaß im Zoo
Adventprogramm im Tiergarten
Weihnachtsmarkt in Schönbrunn

“Das Auspacken der Leckereien ist eine willkommene Abwechslung. Für die Orang-Utans wurden die Sackerl mit Rosinen, zuckerfreiem Biskuit und Pellets gefüllt”, so Tiergartendirektorin Dagmar Schratter. “Wir haben ja viele Beschäftigungsspiele für die Tiere”, hieß es seitens des Zoos am Donnerstag. “Heuer haben wir uns erstmals gedacht, warum nicht Gaben in Nikolo-Säcken aus Jute verpacken?”

Nikolo-Freude bei Orang-Utans und Zebramangusten

Orang-Utan-Dame Nonja war sichtlich der Meinung, dass sie als einzige in der Gruppe brav war und sammelte alle sechs Sackerl ein. Für Vladimir und Sol gab es dieses Mal nur die Reste. “Natürlich bekommen die Orang-Utans Leckereien auch abseits des Nikolaus-Tages, zum Beispiel als Belohnung beim Training”, betonte Schratter.

Bei den Zebramangusten sorgte ein roter Nikolo-Stiefel für Aufregung. Oder besser gesagt, der Inhalt: Mehlwürmer. Hier wurde allerdings geteilt. Jede Manguste durfte ihr Näschen in den Stiefel stecken und sich ein paar Mehlwürmer herausholen.

Suchspiele im Tiergarten Schönbrunn

Schratter: “Zebramangusten sind in weiten Teilen Afrikas südlich der Sahara heimisch. Mit ihrem Kopf, der nach vorne spitz zuläuft, kommen sie weit in den Stiefel hinein. Den Rest holen sie sich mit ihren kräftigen Krallen, mit denen sie sonst im Sand nach Nahrung graben.” Die Schönbrunner Mangusten bekommen ihr Futter immer wieder in kleinen Rohren versteckt. Rund um den Nikolaus-Tag kann es auch ein Stiefel sein.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 13. Bezirk
  • Nikolo-Spaß für die Zootiere im Tiergarten Schönbrunn in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen