Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Neue Post-Zentrale am Wiener Rochusmarkt wird im Herbst 2017 bezogen

Neue Zentrale im 3. Bezirk.
Neue Zentrale im 3. Bezirk. ©APA/Schenker Salvi Weber Architekten ZT GmbH/Feld 72
Am Wiener Rochusmarkt errichtet die Post bis zum Herbst 2017 seine neue Zentrale, die auch mit einem Einkaufszentrum aufwartet. 1.200 Mitarbeiter werden in einem Jahr ins neue Haus übersiedeln.
Neue Post feiert Spatenstich
Zentrale in Planung

Das Großprojekt liegt zeitlich und finanziell im Plan, wie der Generaldirektor der Post AG, Georg Pölzl, am Donnerstag mitteilte.

“Post am Rochus – Mein Marktplatz im 3.” nennt sich das neue Gebäude, das vorerst noch eine Großbaustelle ist. Das Headquarter der Post AG befindet sich derzeit noch im Landstraßer Bezirksteil Erdberg. An den Interimsstandort war 2011 übersiedelt worden. Damals wurde der einstige Traditionsstandort in der Postgasse in der City aufgegeben.

Neue Post-Zentrale am Rochusmarkt

Die neue Zentrale wird an jener Stelle errichtet, wo zuletzt ein in die Jahre gekommenes Haus der Post bzw. Telekom die Umgebung nicht gerade schmückte. Die alte Immobilie musste weichen. Kommen werden nun “tolle Shopflächen und moderne Büros”, freute sich Pölzl in der heutigen Pressekonferenz. Ein Shopping-Center mit 5.500 Quadratmeter Nutzfläche und rund 20 Geschäften sind Teil des Konzepts.

Laut einem Vertreter von Ekazent Immobilienmanagement sind unter anderem Merkur, Fehringer Hair oder Backwerk schon fix mit dabei. Gespräche mit weiteren Interessenten laufen, wie es hieß. Die Gastronomiefläche wird rund 600 Quadratmeter umfassen, wobei Segafredo bereits jetzt als ein Cafe-Betreiber feststeht.

Neues Einkaufszentrum soll Kundenfrequenz erhöhen

Wie hoch die Mieten sind, wurde nicht verraten – was auch für die Gesamtkosten des Projekts Rochus-Post gilt. Konzern-General Pölzl sprach lediglich von einem “hohen zweistelligen Millionenbetrag”.

Weniger werden sollen jedenfalls, so hofft man, die Sorgen und Ängste. Denn laut Bezirksvorsteher Erich Hohenberger (SPÖ) herrschte bei so manchen Standlern am benachbarten Rochusmarkt Skepsis ob der neuen Nahversorgungskonkurrenz. Den Händlern habe man jedoch dargelegt, dass das neue Einkaufszentrum die Kundenfrequenz in der Umgebung erhöhe.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 3. Bezirk
  • Neue Post-Zentrale am Wiener Rochusmarkt wird im Herbst 2017 bezogen
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen