Neue Corona-Regeln kommen auch im Burgenland

Dem Büro von Hans Peter Doskozil zu Folge kommt es zur Umsetzung der 2G-Regel.
Dem Büro von Hans Peter Doskozil zu Folge kommt es zur Umsetzung der 2G-Regel. ©APA/HERBERT NEUBAUER (Symbolbild)
Das Burgenland wird die bekanntgegebenen neuen Corona-Maßnahmen in die Tat umsetzen - allerdings zähneknirschend. Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) hatte sich schon vor dem Bund-Länder-Treffen mit Verweis auf die höchste Impfquote gegen strengere Maßnahmen im Burgenland ausgesprochen.

Es handle sich aber um Bundesregeln, und diese werde man umsetzen, hieß es Freitagabend zur APA.

Doskozils Position zu Corona-Verschärfungsplänen

Doskozil nahm via Videoschaltung an der Sitzung teil und dürfte sich dort kritisch zu den Verschärfungsplänen geäußert haben, war im Anschluss zu vernehmen. Statt Druck auf die Nicht-Geimpften auszuüben, will er eher auf Anreize setzen - wie die Impf-Lotterie, die nächste Woche ausgespielt wird.

2G-Regel soll im Burgenland kommen

Die neuen Maßnahmen mit der 2G-Regelung werde man aber umsetzen, da der Bund diese Regeln vorgebe, hieß es nach dem Treffen aus seinem Büro. Seine Position habe der Landeshauptmann bereits geäußert, daran änderte sich nichts.

Weitere News zu Corona

Nachrichten zur Corona-Impfung

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Neue Corona-Regeln kommen auch im Burgenland
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen