Nach Zugunglück in Klosterneuburg: Eingleisiger Betrieb aufgenommen

Nach dem Bahnunfall in Kritzendorf wird der eingleisige Betrieb aufgenommen.
Nach dem Bahnunfall in Kritzendorf wird der eingleisige Betrieb aufgenommen. ©APA/HERBERT P. OCZERET
Am Freitagabend kam es in Kritzendorf in der Stadtgemeinde Klosterneuburg im Bezirk Tulln zu einem Bahnunfall. Seit Montagfrüh gibt es wieder eingleisigen Betrieb, nachdem die Aufräumarbeiten am Heiligen Abend abgeschlossen worden waren.
Zugunglück: Aufräumarbeiten abgeschlossen
Zwölf Verletzte: Ermittlungen laufen
Kritzendorf: Züge kollidierten
Zugsunglück in Klosterneuburg: Bergungsarbeiten am Samstag
Zugsunglück in Klosterneuburg: Bilder der Unfallstelle
Die Ursache der Kollision eines REX mit einem Cityjet war weiterhin Gegenstand von Ermittlungen. Laut ÖBB-Sprecher Roman Hahslinger wurde der eingleisige Betrieb am Christtag um 5.00 Uhr aufgenommen. Wann auch das zweite Gleis wieder befahrbar sein wird, stand vorerst nicht fest.

Zwölf Fahrgäste bei Zugunfall verletzt

Bei dem Unfall waren zwölf Personen verletzt worden- vier mittelschwer, acht leicht. Es handelte sich durchwegs um Fahrgäste. Laut Hahslinger waren zu Weihnachten alle wieder zu Hause.

APA/Red.

  • VIENNA.AT
  • Niederösterreich
  • Nach Zugunglück in Klosterneuburg: Eingleisiger Betrieb aufgenommen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen